Montag, 23.10.2017
*

Bedeckt

10 °C
Nord-Nordwest 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Guben Donnerstag, 24 November 2016 16:49 |  von Redaktion

Gubener Heimatkalender 2017 wird vorgestellt

Gubener Heimatkalender 2017 wird vorgestellt

Seit 61 Jahren erscheint der Gubener Heimatkalender und das fast ununterbrochen. Nach dem Jubiläumsband im Vorjahr sind die Gubenerinnen und Gubener, aber auch ehemalige Einwohnerschaft der Stadt und Bewohner der umliegenden Gemeinden, nun gespannt auf die neue Ausgabe: Am Freitag, dem 02. Dezember 2016, wird die 61. Auflage um 15 Uhr in der Gubener Stadtbibliothek vorgestellt.  

Die Leser finden auf 160 Seiten von rund 40 Autoren Beiträge, in denen aus dem aktuellen Guben, dem Gubener Umland, aus Natur und Landschaft und der Geschichte berichtet wird. „Das Team um Redaktionsleiterin Gerlinde Winter hat in einjähriger Arbeit gemeinsam mit zahlreichen Autoren einen interessanten und umfangreichen Heimatkalender erarbeitet“, informiert Mitstreiter Bernd Völzke. Unter anderem werden Beiträge zur einstigen Schuhfab-rik Rohde oder zum Handwerk der Kupferschmiede, Klempner, Installateure und Heizungsbauer in der Neißestadt veröffentlicht. Beantwortet wird auch die Frage, ob es noch die Gubener Maschinenfabrik gibt. Daneben ist zudem Wissenswertes über die zerstörte Villa Wolf im heutigen Gubin zu erfahren – die Rekonstruktion der als Erstlingswerk des weltbe-rühmten Bauhaus-Architekten der Moderne, Mies van der Rohe, bekannten „Urvilla der Moderne“ war zuletzt vielfach diskutiert worden. Zu den weiteren Höhepunkten des Heimatka-lenders 2017 gehört ein Beitrag über die Spedition Wilhelm Wilke. Das traditionsreiche Gubener Familienunternehmen feiert im kommenden Jahr das 200-jährige Bestehen. Die heutigen Geschäftsführer sowie deren Vorgänger werden sich aller Voraussicht nach zum gemeinsamen Neujahrsempfang der Doppelstadt im Januar 2017 ins Goldene Buch der Stadt Guben eintragen dürfen.

Gubens amtierender Bürgermeister Fred Mahro wünscht in seinem Grußwort allen Lesern viel Freude mit diesem Heimatkalender und spricht den ehrenamtlich Mitwirkenden seinen Dank aus: „Diese Publikation stellt nicht nur die wichtigste Chronik unserer Stadt dar. Sondern hilft auch dabei, die bewegte Geschichte Gubens lebendig zu halten und ihre Gegenwart als Folge dieser Geschichte für die Nachwelt einzuordnen und fortzuschreiben.“  

Der Gubener Heimatbund und das Redaktionsteam freuen sich auf viele Besucher, die am 2. Dezember 2016 dabei sein wollen, sagt Gerlinde Winter vom Redaktionsteam. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Präsentation kann der druckfrische Gubener Heimatkalender zum Vorzugspreis käuflich erworben werden. Spätestens ab dem 5. Dezember wird der Verkauf in den bekannten Geschäften zum Preis von 7 Euro erfolgen.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten