Samstag, 16.12.2017
*

Bedeckt

-1 °C
West-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Guben Montag, 14 November 2016 17:44 |  von Redaktion

Gubener Museum lädt zum grenzübergreifenden Weihnachtsbacken

Gubener Museum lädt zum grenzübergreifenden Weihnachtsbacken

Das Stadt- und Industriemuseum lädt im Rahmen des 9. Gubener Adventskalenders am Sonntag, 4. Dezember 2016, zu einer köstlichen Veranstaltung. Zwischen 14 -17 Uhr können alle Interessierten im ehemalige Hutcafé beim gemeinsamen Weihnachtsbacken „Weihnachtliches und Kulinarisches beiderseits der Neiße“ erleben. „Im Workshop erklären deut-sche und polnische Mitstreiter in weihnachtlicher Atmosphäre ihre typischen Weihnachtsplätzchen, die dann auch gleich vor Ort gebacken werden“, informiert Heike Rochlitz, Leiterin des Stadt- und Industriemuseums. Neben dem Vorstellen landestypischer Traditionen und Bräuche sind auch alle Interessierten eingeladen, sich selbst in der Gestaltung zu probieren. Weihnachtslieder und Adventsmusik umrahmen die Veranstaltung. Das „Oblaten teilen“ – ein typisch polnischer Brauch – bildet den Abschluss, bevor alle Gäste die zuvor landestypisch zubereiteten Weihnachtsplätzchen verkosten können. Zum anschließenden Ausprobieren daheim regt ein kleines Back-Heft an, welches gern mitgenommen werden kann.  

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bittet das Museum ab dem 18. November 2016 um telefonische Voranmeldungen unter: 03561 6871 2100. Wegen dieser Sonderveranstaltung im Hutcafé können am 4. Dezember 2016 die übrigen Ausstellungen im Stadt- und Industriemuseum nicht besichtigt werden. Der Eintritt ist aufgrund der Förderung durch die Euroregion Spree-Neiße Bober frei.  

Historische Backutensilien und Rezepte gesucht:  

Das Stadt- und Industriemuseum sucht für eine nostalgische Ausstellung im Rahmen der deutsch-polnischen Sonderveranstaltung „Weihnachtliches und kulinarisches beiderseits der Neiße - Weihnachtsbacken“ noch alte Backutensilien, wie beispielsweise Ausstech- oder Backformen von vor 1945 oder aus der frühen DDR-Zeit, erklärt Museumsmitarbeiterin Carolin Tilch. Das Motto dazu lautet: „historische Weihnachtsbäckerei“. Es sind aber auch alte Backrezepte für Plätzchen und anderes weihnachtliches Gebäck von großem Interesse. Wer in seinem Haushalt fündig geworden ist und dem Museum sein historisches Backzubehör als Leihgabe zu Ausstellungszwecken zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bitte bis zum 25. November 2016 im Stadt- und Industriemuseum unter: 03561 6871 2100.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten