Montag, 26.09.2016
*

Leichter Nebel

8 °C
Südost 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Burg (Spreewald) Sonntag, 27 April 2014 23:55 |  von (Herausgeber)

Spaß und viele Kilometer am Finaltag des 12. Spreewaldmarathon

Spaß und viele Kilometer am Finaltag des 12. Spreewaldmarathon

Marathon, Halbmarathon und 10km Lauf mit zusammen fast 2.000 Teilnehmern lautet die Bilanz des letzten Tages. Dazu noch hunderte begeisterte Hobbysportler auf Schnupperkurs und auch die Kleinsten konnten auf einer 400m Strecke ihre Laufbegeisterung beweisen. 370 Läufer hatten sich für die 42,195km angemeldet, nicht alle hielten durch und einige schwenkten auf den Halbmarathon um. Bei Samuel Diedering war daran nicht zu denken, er sicherte sich mit 2:39:12 den Sieg bei den Männern vor Ralf Kollaske (2:42:43) und Sebastian Casper (2:43:45). Kristin Hotkow (3:22:47) kam als Erste der Frauen über die Ziellinie, vor Friederike Preuß (3:26:04) und Annika Holland (3:28:16). Weitere Läufer mit guten Zwischenzeiten waren auf der Strecke, ein Läufer aus Südafrika verletzte sich bei Kilometer 28 jedoch am Fuß und musste den Rest großteils laufen.

Nur die Hälfte, aber für die Teilnehmer sicher nicht minder anstrengend war der Halbmarathon, den 754 Läufer bei bestem Wetter auf sich nahmen. Hier sicherte sich André Krohn mit 1:17:57 den Sieg, es folgten Robert Kubisch (1:20:10) und Dieter Baumgärtner (1:20:29). Sylvia Jacobs, die sich beim Lübbenauer Biosphärenreservatslauf bereits den Sieg holte, war mit 1:33:03 auch beim Halbmarathon der Frauen an der Spitze. Knapp dahinter kamen Anja Bernsee (1:34:20) und Annette Spilles (1:35:25) ins Ziel.

Der beliebteste Lauf des Tages, jedoch nur hauchdünn vor dem Halbmarathon, war der 10km Antenne Brandenburg Lauf. 786 Sportler gingen an den Start und René Gruner, der mit 35 Minuten und 37 Sekunden für die Strecke brauchte und den Männersieg schaffte, wurde von Antje Möldner-Schmidt in der Gesamtwertung um 20 Sekunden geschlagen. Die Leichtathletin des LC Cottbus und deutsche Meisterin 2013 Weltmeisterschaftsachte 2013 in Moskau kam mit 35:17 weit vor der restlichen weiblichen Konkurrenz ins Ziel. Cathleen Schmidtt (41:41) und Sabine Mönch (42:58) folgten ihr. Bei den Männern belegte Uwe Bleimeier (36:37) Platz 2 und Patrick Witzenhausen (36:49) Platz 3.

Auch die Skater durften noch einmal ran, sie machten am Sonntag um 8:30 Uhr den Anfang. Hier siegte Bartosz Chojnacki (36:24) bei den Männern und Claudia Pechstein, wie schon am Vortag bei den Frauen (45:36).

Am Nachmittag wurde auch Moderator Adi noch einmal jung, die Kleinsten rannten eine 400m Runde auf der Start- und Zielgeraden. Einige wollten am liebsten noch ein paar Runden drehen, hier finden sich sicher einige für den 2km Schnupperkurs der nächsten Jahre, den dieses Jahr auch wieder einige neue Laufbegeisterte nutzten um das eigene Training zu überprüfen.

Über das gesamte Wochenende gingen etwa 11.000 Teilnehmer in Lübben, Straupitz, Lübbenau und Burg an den Start. Laufen, Radfahren, Skaten und Paddeln standen auf dem Programm. Besonders Eifrige konnten "Läuferkönig" oder "Skaterkönig" werden oder die "Läuferkrone" erringen. Dabei mussten sie eine Kombination aus verschiedenen Läufen bzw. Skatveranstaltungen absolvieren. Die Idee der Organisatoren kam bei den Teilnehmern gut an, so wurde eine neue Herausforderung neben den Einzelwettkämpfen geschaffen. Auch das Feedback des internationalen Startefelds war gut. Viele lobten die "kleine aber feine" Veranstaltung im Lausitzer Spreewald.

Alle Wertungen sind auf der Homepage des Spreewaldmarathon zu finden

Medien

12. Spreewaldmarathon in Burg. Start der Marathonläufer Benjamin Andriske
Bewertung:
(2 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten