Samstag, 19.08.2017
*

Bedeckt

16 °C
Süd-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Sonntag, 14 Mai 2017 15:30 |  von (4Herausgeber)

Kleine Geschichten aus dem sorbischen/wendischen Leben im Landkreis

Kleine Geschichten aus dem sorbischen/wendischen Leben im Landkreis

Landrat Harald Altekrüger ging mit Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung Das wendische Leben auf dem Lande / Serbske ywjenje na lanźe auf Entdeckungsreise
 

Im oberen Foyer des Kreishauses kamen 15 Besucherinnen und Besucher am 08. Mai 2017 mit Landrat Harald Altekrüger und Austeller Heiko Lobert zu einem lockeren Gespräch zusammen. Gemeinsam begaben sie sich auf Spurensuche zum sorbischen/wendischen Leben auf dem Land anhand historischer Fotoaufnahmen.  Dabei kam Erstaunliches zutage, Informationen wurden ausgetauscht und neue Bekanntschaften geschlossen. Auf einem Gruppenbild einer Hochzeitsgesellschaft erkannte sich eine ältere Besucherin als kleines Mädchen wieder. Mit ihrer Hilfe konnte das Aufnahmedatum des Fotos nun genau datiert werden.

Landrat Harald Altekrüger: Ich bin stolz darauf, dass in unserem Landkreis wendisches Leben gelebt wird und die Bräuche gepflegt werden. Die Bilder zeigen das Maibaumschälen, Hahnenrupfen und Zampern. Diese traditionellen Feste werden bis heute in den wendischen Dörfern gefeiert, so auch bei uns in Koschendorf. Neben den Bräuchen liegt mir die sorbische/wendische Sprache, die Muttersprache meiner Urgroßmutter, sehr am Herzen. Deshalb freut es mich, dass die junge Generation die Sprache heute lernt und spricht.

Seit Mitte der 80er Jahre sammelt Heiko Lobert historische Fotografien, die Geschichten über Orte im Landkreis Spree-Neiße erzählen. Ursprünglich interessierte er sich für die Flurnamen in Koschendorf und kam darüber in das Gespräch mit den Einwohnern, die ihm im Zuge seiner Recherchen alte Fotos zeigten. Seine anfangs ca. 50 Bilder umfassende Sammlung zählt nun über 1.000 Bilder aus 15 Orten und wächst weiter. Einige der Besucher brachten ihm weitere Aufnahmen aus ihren Familienalben mit. Diese Begeisterung für Regionalgeschichte teilt er mit dem Landrat.

Auf die Frage, welches sein Lieblingsbild sei, zeigte Heiko Lobert auf eine Aufnahme, die zwei Gegensätze vereint. Die Aufnahme zeigt den Gänse hütenden Otto Droge im Vordergrund und im Hintergrund einen Kohlebagger. Zu diesem Bild berichtete der Landrat, dass er selbst noch Otto Droge persönlich kennen gelernt habe. Auch der Bagger im Hintergrund erinnerte ihn an eine Begebenheit von damals, als das tonnenschwere Gerät  umgesetzt wurde und dabei die Wasserleitung von Siewisch zerdrückte. Auf einem weiteren Bild erkannte der  Landrat einen Teil seiner Verwandtschaft und den Ort, an dem das jetzige Elternhaus steht. Nicht nur der Landrat konnte Bezüge zu den Bildern herstellen, so kam es zu einer kleinen Sensation. Auf einem mitgebrachten Konfirmationsfoto erkannten sich zwei Besucher wieder, die sich seit etwa 50 Jahren nicht mehr gesehen hatten. Landrat Harald Altekrüger lobte Heiko Loberts Engagement, diese wertvollen historischen Zeugnisse für die Nachwelt zu s ichern. 

Die 16 Foto-Perlen zum wendischen Leben auf dem Land präsentieren sich für Interessierte noch bis zum 02. Juni 2017 im Kreishaus.

Fotograf(en): Landrat Harald Altekrüger im lockeren Gespräch mit Besuchern der Ausstellung/Landkreis Spree-Neiße

pm/red
 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten