Dienstag, 19.09.2017
*

Bedeckt

16 °C
Südost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Montag, 01 Mai 2017 10:20 |  von (Herausgeber)

Helmut Fleischhauer: „Lamentieren ist keine Lösung, also trete ich zur Bundestagswahl an“

Helmut Fleischhauer: „Lamentieren ist keine Lösung, also trete ich zur Bundestagswahl an“

Am 24.09.2017 findet in Deutschland die Wahl zum neuen Bundestag statt. Jeder wahlberechtigte Bürger hat zwei Stimmen, mit der zweiten können Parteien und mit der ersten Direktkandidaten eines Wahlbezirks gewählt werden. Oftmals werden Direktkandidaten auch von den bekannten Parteien gestellt, aber es gibt auch immer wieder unabhängige Einzelkandidaten, die sich ins Wahlgetümmel werfen. Um für die Bundestagswahl überhaupt anerkannt zu werden, müssen diese Personen zuerst 200 Stimmen sammeln, die eine Kandidatur der Person untetrstützen. Für den Wahlkreis 64 Cottbus/Spree-Neiße hat sich nun der Forster Helmut Fleischhauer entschlossen zur Bundestagswahl antreten zu wollen.

Wir haben uns mit ihm über seine Motive unterhalten. Ein Unbekannter ist er in der Region ja nicht, aber als Politiker ist er ein unbeschriebenes Blatt.

Ben Andriske: Helmut, Du bist doch nun seit ein paar Jahren Rentner, warum nun das Streben nach einer Kandidatur für einen Sitz im Bundestag?

Helmut P. Fleischhauer: "Kannst Du Dir vorstellen, dass ich einfach so die Füße auf den Tisch lege und nichts mehr tue? Habe ich doch in den vergangenen Jahre auch nicht gemacht. Wer rastet, der rostet .. und einrosten möchte ich nicht. Wenn mir etwas gefällt, sage ich es. Wenn mir etwas nicht gefällt, sage ich es. Wenn das nicht hilft, tue ich etwas. Nur Lamentieren hilft nicht, also habe ich mich entschieden zu kandidieren. Das war eine logische Folgerung."

Ben Andriske: Wie beurteilst Du Deine Chancen?

Helmut P. Fleischhauer: "Es wäre eine Sensation, als erster parteiloser und unabhängiger Kandidat seit 1949 mit der Mehrheit der Erststimmen in den Bundestag einzuziehen. So ein Ergebnis wäre ja fantastisch und gut für die Demokratie. Das ist natürlich mein Ziel, aber wenn Bürgerinnen und Bürger meine Vorstellungen von guter Politik für die Bevölkerung lesen und darüber diskutieren oder erst mal nachdenken, wäre das ein Schritt in die richtige Richtung. Ich gehe davon aus, dass sich auch die anderen Kandidaten mit meinen Gedanken beschäftigen. Würden alle Menschen vorab aufgeben, wenn sie denken, die Chancen stünden ohnehin zu schlecht, herrschte Stillstand. Es ist so wie mit dem Beispiel des Flügelschlags eines Schmetterlings irgendwo auf der Welt."

Ben Andriske: … der einen Sturm auslösen kann?

Helmut P. Fleischhauer: "Genau das meine ich"

Ben Andriske: Wie geht es nun weiter?

Helmut P. Fleischhauer: "Zuerst einmal benötige ich mindestens 200 Unterstützungsunterschriften, damit ich zur Wahl zugelassen werde. Dann geht es richtig in den Wahlkampf. Auch hier ist es etwas anders als bei Kandidaten der Parteien, da ich ja nicht die gleichen Mittel habe, um die Laternenpfähle im gesamten Wahlkreis mit Plakaten zu veredeln. Mir bleibt nur der Weg über das Internet und die sozialen Medien."

Ben Andriske: Was kannst Du Wählerinnen und Wählern guten Gewissens versprechen, sollten sie Dich in den Bundestag wählen?

Helmut P. Fleischhauer: "Das ist ganz schlicht und einfach. Sollte mir mit der Hilfe der Wählerinnen und Wähler der Sprung in den Bundestag gelingen, verspreche ich folgende Dinge: Wenn Abstimmungen über Gesetze anstehen, hängt mein Ja oder Nein davon ab, ob es für alle Bürgerinnen und Bürger ein gutes Gesetz ist und ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Jede Abstimmung veröffentliche ich auf meiner Webseite mit der Begründung, warum ich Ja oder Nein gestimmt habe Ich werde jegliche Angebote bezüglich Posten in der Wirtschaft ablehnen. Ich werde nur "Lobbyist" zum Wohle des Volkes sein."

Ben Andriske: Wo können Interessenten etwas über Deine politischen Positionen erfahren und wie können sie Dich unterstützen?

Helmut P. Fleischhauer: Auf meiner Webseite www.HelmutFleischhauer.de. Da ist auch ein Bereich, wie man mir eine Unterstützungsunterschrift zukommen lassen kann. Zuerst einmal benötige ich ja mindestens 200 Unterstützungsunterschriften, damit ich auf dem Wahlzettel stehe. Unterstützer müssen Wahlberechtigte mit Wohnsitz im Wahlkreis Cottbus – Spree-Neiße sein.

Ben Andriske: Danke Dir für das Gespräch. Bekomme ich das erste ausführliche Interview, wenn Du es schaffst?

Helmut P. Fleischhauer: … sollte es so sein, wird mein Telefon noch in der Wahlnacht glühen. Du bekommst das erste ausführliche Interview. Versprochen.

Bewertung:
(5 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten