Donnerstag, 17.08.2017
*

Wolkig

28 °C
Süd 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Montag, 20 März 2017 10:21 |  von Redaktion

Neuer Branderziehungshänger: Spielend den Umgang mit dem Feuer lernen

Neuer Branderziehungshänger: Spielend den Umgang mit dem Feuer lernen

Dank zahlreicher Sponsoren konnte der Kreisfeuerwehrverband gemeinsam mit Communitas Sozialmarketing einen Anhänger zur Brandschutzerziehung anschaffen. Er soll künftig in Kitas und Schulen im Spree-Neiße-Kreis anfahren. Mit Rauchdemohaus, Experimentierkoffern und einem Feuerwehrplüschhund sollen die Kleinen lernen, wie sie mit Feuer umgehen und im Notfall Hilfe rufen können. Am Wochenende wurde der Anhänger feierlich übergeben.

Am liebsten hätte Clemens Meyer, der beim Kreisfeuerwehrverband den Fachbereich Brandschutzerziehung leitet, schon vor dem offiziellen Termin alles ausprobiert, was der Anhänger zu bieten hat: Kernelement ist das Rauchhaus, einer Art Puppenhaus mit vielen kleinen Zimmern, Lampen und Rauchmeldern. Hier können die Kinder ziemlich anschaulich erleben, wie sich giftiger Qualm im Haus ausbreitet und wie wichtig Rauchmelder sind. Dazu gibt es sechs Brandschutzkoffer mit zahlreichen Materialien für die Aufklärungsarbeit. Da ist zum Beispiel der Notrufkoffer, mit kleinem Fensterrahmen zum hinausrufen und einem Telefon, um die Feuerwehr anzurufen. „Hier können wir üben, wie die Kinder einen richtigen Notruf absetzen können und was die Feuerwehr alles wissen muss. Und wir bringen ihnen natürlich bei, dass sie das zu Hause wirklich nur im Notfall machen sollen.“ Die Kleinen können mit den Koffern aber auch selber zündeln – natürlich unter fachmännischer Aufsicht – und auch mal schnuppern, wie verschiedene Materialien riechen, wenn sie verbrennen. Und natürlich lernen sie auch, wie sie kleinere Feuer wieder ausbekommen. Eine Wichtige Ergänzung für die Arbeit der 16 Fachwarte für Brandschutzerziehung, die für den Kreisfeuerwehrverband unterwegs sind. Über deren Arbeit muss Clemens Meyer bei der Übergabe immer wieder berichten, denn die Menschen, die diesen Anhänger überhaupt erst möglich gemacht haben, wollen das gute Stück natürlich genau unter die Lupe nehmen und erfahren, wozu der Anhänger eingesetzt werden wird. 34 Sponsorinnen und Sponsoren konnte die Firma Communitas Sozialmarketing gewinnen: Vom Autohandel über Handwerker bis zu Hebammen – im kompletten Kreis fanden sich Unterstützerinnen und Unterstützer. Deren Logo prangt nun auf dem roten Anhänger. Franziska Käßner vom „Blütenwerk“ in Cottbus hat sich für Ihr Firmenlogo eine Position im Feuerlöscher auf der Rückseite des Anhängers ausgesucht: „Ich habe mir geda cht, hinten kommt das am Besten zur Geltung, da sieht das jeder. Ich habe erst im Januar 2016 mit meiner Firma angefangen, da musste ich erstmal überlegen, als ich wegen Sponsoring angefragt wurde. Aber es ist mir wichtig, so ein soziales Projekt zu unterstützen.“ Michael Heimisch, der den „Hörpunkt“ in Forst betreibt, ist mit seinem Sohn gekommen. Und es ist die Frage, wer hier wen mit seiner Feuerwehrbegeisterung angesteckt hat. Denn Vater Michael hat bereits die Anschaffung des Spieleanhängers im Vorjahr unterstützt: „Die Werbung ist für mich zweitrangig, ich finde das einfach eine gute Idee.“ Für Clemens Meyer ist es „das Tüpfelchen auf dem I“ einer ohnehin schon gut ausgebauten Brandschutzerziehung im Kreis. Und eventuell entdeckt ja das ein oder andere Kind den Spaß daran, Feuer zu verhindern und zu löschen und am Ende den Weg in die Feuerwehr.

Der Anhänger Brandschutzerziehung, sowie der Spiele-Anhänger können von Unternehmen, Kitas, Schulen und Privatpersonen ausgeliehen werden. Für Fragen und Terminabsprache steht die Geschäftsstelle des KFV, bzw. der Sachbereich Katastrophenschutz des Landkreises Spree-Neiße zur Verfügung: Tel.: (03562) 986-13261 Fax.: (03562) 986-13288 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten