Samstag, 25.11.2017
*

Regen

6 °C
Süd-Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Donnerstag, 02 März 2017 12:19 |  von Redaktion

Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße: Frauen deutlich weniger betroffen

Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße: Frauen deutlich weniger betroffen

Die Zahl der Arbeitslosen in Spree-Neiße ist im Februar gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Mit 5.570 waren im Landkreis Spree-Neiße im Februar 42 Personen mehr arbeitslos als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 554 Arbeitslose weniger. In der Region kann der Landkreis Spree-Neiße mit 9,0 % die niedrigste Arbeitslosenquote vorweisen (Cottbus 9,6 %, EE 9,8 %, OSL 11,0 %).
 
Anlässlich der 27. Brandenburger Frauenwoche kann festgestellt werden, dass Frauen im Landkreis Spree-Neiße weniger von Arbeitslosigkeit betroffen sind. So liegt die aktuelle Arbeitslosenquote von Frauen bei 8,0 %, die der Männer bei 9,8 %. Zudem sind Frauen auch weniger vom Leistungsbezug SGB II betroffen, der Anteil von Frauen bezogen auf alle erwerbsfähigen Leistungsberechtigten beträgt 48,8 %.
Insgesamt ist die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße, betreuten Bedarfsgemeinschaften leicht gestiegen. So waren im Februar 5.957 Bedarfsgemeinschaften registriert, 40 mehr als im Januar 2017. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten stieg ebenfalls leicht um 67 auf 7.523 Personen.
 
Am 04.03.2017 findet in Cottbus die Fachkräftemesse JobREGIONAL in der Stadthalle Cottbus statt. „Mit dem Ziel dem Fachkräftemangel weiter entgegenzuwirken beteiligt sich das Jobcenter Spree-Neiße auch in diesem Jahr“ teilt der Werkleiter Carsten Billing mit. „Ab 10.00 Uhr können potentielle Arbeitsuchende, Berufseinsteiger, Rückkehrer, (Grenz-)Pendler und Jobwechsler sich über freie Arbeitsstellen bei über 40 Arbeitgebern der Region informieren. Auch Mitarbeiter des Jobcenters Spree-Neiße stehen am Stand des Jobcenters als Ansprechpartner zur Verfügung. “, so Carsten Billing weiter.

pm/red

Foto: Paul-Georg Meister  / www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten