Montag, 24.07.2017
*

Bedeckt

16 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Beeskow Donnerstag, 01 September 2016 13:55 |  von Redaktion

Zeugnisübergabe im Spreepark Beeskow

Zeugnisübergabe im Spreepark Beeskow

Rund 100 Ausbildungs- bzw. Lehrgangsabsolventen hatten am Mittwoch (31.) im Rahmen einer Feierstunde vom Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung (NLSI) ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Die Veranstaltung fand diesmal im großen Saal des „Spreeparks“ in Beeskow statt. Unter den Teilnehmern befanden sich Absolventen gleich drei verschiedener Fachrichtungen: Sowohl frisch gebackene Verwaltungsfachangestellte, als auch Absolventen der Lehrgänge „Ausbildung der Ausbilder“ und „Verwaltungskompetenz für Quereinsteiger“ waren unter ihnen.  

Begrüßt wurden die Teilnehmer diesmal durch den Beigeordneten der Stadt Frankfurt (Oder), Jens-Marcel Ullrich, der als Vertreter eines der sieben Zweckverbandsmitglieder des NLSI gekommen war. Ullrich beglückwünschte die Teilnehmer zur bestandenen Prüfung und ließ dabei nicht unerwähnt, dass das NLSI in diesem Jahr seinen 25-jährigen Geburtstag feiert. „Seit seiner Gründung hat sich das von kommunaler Seite eigens für die Verwaltungsausbildung eingerichtete Bildungsinstitut stets bewährt und mittlerweile zu einer festen Größe entwickelt“, sagte Ullrich. Wer heute in einer südbrandenburgischen Kommunalverwaltung arbeite, habe in der Regel eine Aus- oder Fortbildung des NLSI genossen, so Ullrich weiter.  

Auch Studienleiter Lars Gölz beglückwünschte die Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und verwies auf die weiteren Qualifizierungsmöglichkeiten, die seitens des NLSI noch angeboten werden. Ähnlich wie in Handwerksberufen könne man als Verwaltungsfachangestellter noch einen höheren Bildungsabschluss, den „Verwaltungsfachwirt“ erwerben. „Hinsichtlich der Karrierechancen in der Kommunalverwaltung bewege sich dieser auf der Ebene eines Bachelor-Abschlusses“, sagte Gölz.  

Während die Verwaltungsfachangestellten nun ihren ersten eigenen Arbeitsplatz als Sachbearbeiter beziehen - beispielsweise im Jobcenter, im Einwohnermeldeamt oder in der Gemeindekasse, stehen die Absolventen der beiden anderen Fachrichtungen bereits in Lohn und Brot. So handelt es sich bei den Absolventen des Lehrgangs „Verwaltungskompetenz für Quereinsteiger“ um Personen aus verwaltungsfremden Bereichen, die mittlerweile in einer Kommunalverwaltung arbeiten und nun im Nachhinein das Handwerkszeug für die dort verrichteten Tätigkeiten erworben haben.

Die Absolventen des Lehrgangs „Ausbildung der Ausbilder“ haben sich dagegen für die Aufgaben als Ausbilder qualifizieren lassen.

Foto: Rund 100 Absolventen von Aus- und Fortbildungslehrgängen waren am Mittwoch zur Feierstunde in den Spreepark nach Beeskow gekommen, um ihre Zeugnisse und Zertifikate vom Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung entgegen zu nehmen.

pm/red

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten