Freitag, 15.12.2017
*

Schneefall

2 °C
Nord 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Senftenberg Dienstag, 04 April 2017 14:02 |  von (Kunde4)

WAL-Betrieb und LWG auf der Internationalen Wassermesse in Berlin

Prokurist Roger Lucchesi, WAL-Betrieb, Herr Kurt Augustin, Abteilungsleiter für Wasser- und Bodenschutz im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL), Herr Jörg Vogelsänger, Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL), Susan Bandorski, Projektentwicklung WAL-Betrieb, Uwe Pielarski, Leiter Ingenieuertechnische Dienstleistungen WAL-Betrieb, Reiner Beer, Geschäftsführer LWG Prokurist Roger Lucchesi, WAL-Betrieb, Herr Kurt Augustin, Abteilungsleiter für Wasser- und Bodenschutz im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL), Herr Jörg Vogelsänger, Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL), Susan Bandorski, Projektentwicklung WAL-Betrieb, Uwe Pielarski, Leiter Ingenieuertechnische Dienstleistungen WAL-Betrieb, Reiner Beer, Geschäftsführer LWG Röwer/LWG

Auf der Messe WASSER BERLIN INTERNATIONAL präsentierten sich in diesem Jahr die Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH Senftenberg (WAL-Betrieb) und die LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG aus Cottbus auf dem Gemeinschaftsstand der Brandenburgischen Wasserakademie e.V. (BRAWAK), der „Brandenburger Allee“. Auf der Fachmesse für Wasser- und Abwassertechnik zeigten 700 Aussteller aus 30 Ländern Produkte und Neuheiten rund um Wasser, Pumpen, Bohrtechnik, Rohre, Armaturen sowie Mess-, Regel- und Analysetechnik.

Die Lausitzer Unternehmen brachten den Besuchern aus Politik und Wirtschaft sowie dem Fachpublikum ihre Leistungsfähigkeit und Effizienz in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung nahe. Experten beider Unternehmen sorgten für ein abwechslungsreiches und spannendes Vortragsprogramm im Rahmen der Messe. So stellte Roger Lucchesi, technischer Leiter und Prokurist beim WAL-Betrieb, den interessierten Messebesuchern ein Projekt zur dezentralen Wärmeversorgung am Standort Senftenberg vor. Daniel Terno, Leiter Trinkwasser-Ingenieure, schilderte die historische Entwicklung des Fernleitungssystems der Lausitz bis zur Gegenwart. Im Anschluss standen die Fachkräfte am Messestand für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung. Insbesondere viele junge Menschen, darunter auch zahlreiche Studenten der BTU Cottbus zeigten ihr Interesse an einer beruflichen Entwicklung in der Wasserwirtschaft. WAL-Betrieb und LWG konnten auch ihre mehrfach prämierten Ausbildungsangebote mit eigener Lehrwerkstatt am Standort Cottbus darstellen und Fragen junger Bewerber beantworten.

Julia Braune, Geschäftsführerin vom WAL-Betrieb, resümierte für den Senftenberger Wasserdienstleister einen erfolgreichen Messeauftritt. „Wir konnten zahlreiche Bürgermeister, Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie brandenburgische Minister an unserem Stand begrüßen und Ihnen das Modell einer Betriebsführung und deren Vorteile auf kommunaler Seite erläutern, besonders aber freut mich auch das Interesse der vielen jungen Menschen an der Wasserwirtschaft, die sich für Innovationen begeistern und Zukunft gestalten wollen.“

Zum Thema:

Die Brandenburgische Wasserakademie
LERNEN FÜR SAUBERES WASSER

Das Vereinsleben der Brandenburgischen Wasserakademie widmet sich lebenslangem Lernen rund um sauberes Wasser. Die Akademie unterstützt Volks-, Berufs- und Weiterbildung in der Siedlungswasserwirtschaft und fördert sowohl wissenschaftlich-theoretische als auch praktisch-berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Die Vereinsziele werden gegenwärtig von 44 Mitgliedern getragen – natürliche und juristische Personen, darunter die Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH Senftenberg und die LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG aus Cottbus.

WAL-Betrieb ist ein Tochterunternehmen der REMONDIS Aqua GmbH & Co.KG Lünen. Die LWG aus Cottbus ist ein Unternehmen mit EURAWASSER Beteiligung.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten