Donnerstag, 21.09.2017
*

Bedeckt

6 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Senftenberg Mittwoch, 27 Juli 2016 11:00 |  von Redaktion

Schülerinnen und Schüler vom Emil-Fischer-Gymnasium an der Universität zu Gast

Schülerinnen und Schüler vom Emil-Fischer-Gymnasium an der Universität zu Gast Foto: Andre Stabenow, Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide

Studienorientierungswoche an der BTU Cottbus–Senftenberg: Von Kristallzüchtung bis Roboterprogrammierung

Auf eine spannende Woche an der BTU Cottbus-Senftenberg kann die Klasse 9d des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide zurückblicken.


Vom 11. bis 15. Juli 2016 informierten sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Senftenberger Campus im Rahmen einer Studienorientierungswoche nicht nur theoretisch über Studieninhalte und -abläufe. Sondern sie lernten den Campus und viele Bereiche in den Natur-, Ingenieur- und Gesundheitswissenschaften oder der Mediziniformatik kennen, indem sie aktiv an Projekten arbeiteten oder experimentierten.

In Abstimmung mit dem Gymnasium und den Bereichen der Universität hatte Studienberaterin Heike Postelt das umfangreiche Programm vorbereitet. Professoren, Mitarbeiter und insbesondere auch Studierende sorgten engagiert für die Realisierung.

Auch Projekte mit größerem Zeitbedarf konnten verwirklicht werden. So wurde gleich zu Beginn das Züchten von Kristallen auf Alaunen-Basis im Chemielabor in Angriff genommen. Zum Abschluss der Woche konnten die Schülerinnen und Schüler dann ihre selbst gezüchteten Kristalle ernten. Ebenso nahm die Roboterprogrammierung in Vorbereitung auf die First Lego League breiten Raum ein. Als "sehr empfehlenswert" bezeichneten die Schülerinnen und Schüler die Vorlesung von Prof. Dr. Jan-Heiner Küpper in der Biotechnologie zum Thema "It's the Planet, Stupid! Sieben Perspektiven zum Klimawandel".

Studierende des Teams Lausitz Dynamics zeigten anhand ihrer selbst konstruierten Energiesparmobile und ihrer Teilnahme am Shell Eco-marathon Europe, welchen Herausforderungen sie sich neben dem Studium an der Universität stellen und welche Möglichkeiten sich bieten, eigene Ideen zu verwirklichen.

Im Rahmen eines Workshops konstruierten und bauten die Gymnasiasten eine Brücke. Zu Höhepunkten der Studienorientierungswoche wurden auch die Besuche in den Laboren der gesundheitsbezogenen Studiengänge. Im Skills Lab der Pflegewissenschaft nahmen die Schüler unter anderem Herztöne an einer Simulationspuppe wahr. Auch übten sie sich darin, Wunden zu versorgen und Arm-Modellen Blut abzunehmen. In den Therapiewissenschaften fand insbesondere die sportliche Betätigung an modernen Geräten unter studentischer Anleitung großen Anklang. Praktische Anwendungsaufgaben am PC galt es in den Ingenieurwissenschaften zu den Themen Schwarmintelligenz und Fabrikplanung zu lösen.

"Eine sehr schöne und interessante Woche liegt hinter uns, in der wir viele Informationen zum Studienablauf erhielten. Aber auch das Praktische kam nicht zu kurz. Ein besonderer Dank nochmal an Frau Postelt, die diese Woche für uns ermöglicht und betreut hat", resümieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d des Emil-Fischer-Gymnasiums Schwarzheide.

 

  

Fotos: Andre Stabenow, Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide
Quelle: Brandenburgische Technische Universität Cottbus−Senftenberg

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten