Donnerstag, 21.09.2017
*

Wolkig

16 °C
Südwest 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brieske Montag, 09 Mai 2016 10:54 |  von Redaktion

Neue Horizontalfilterbrunnen sollen Briesker vor nassen Füssen schützen

Neue Horizontalfilterbrunnen sollen Briesker vor nassen Füssen schützen

"Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH wird im Zeitraum von Mai 2016 bis September 2017 zwei weitere Horizontalfilterbrunnen mit den Planungsnummern HBr 8 und HBr 9 mit dem Zweck der künftigen dauerhaften Niederhaltung des Grundwasserstandes zur Sicherung der baulichen und infrastrukturellen Anlagen im Senftenberger Stadtteil Brieske errichten", informierte LMBV-Abteilungsleiter Michael Matthes.

"Das gehobene Wasser wird über das ebenfalls neu herzustellende Ableitungsrohrsystem mit dazugehörigen Messpegeln und Steuerungsanlagen der Grubenwasserreinigungsanlage (GWRA) Pößnitz zugeführt. Es entstehen zwei etwa 20 Meter tiefe Brunnenschächte, mit unterirdischer Brunnenkammer und sternförmig angeordneten Filterrohrsträngen mit einer Gesamtfilterlänge von ca. 660 Meter zur flächenhaften Wasserfassung," so Matthes weiter.

Die Sammeldruckleitung von der Rentnerstraße zur GWRA wird eine Länge von ca. 7.600 Meter aufweisen und mit 22 Schachtbauwerken für die Be- und Entlüftung der Rohrleitung sowie sieben Schächten für die Leitungsreinigung ausgestattet.

Die Leitungslegung erfolgt auf einer Länge von ca. 5.800 Meter in offener Grabenbauweise in sieben Abschnitten und auf etwa 1.800 Meter mittels HDD-Spülbohrverfahren in 11 Abschnitten.

Lage der Brunnen in Senftenberg/Brieske; Grafik: LMBV

"Alle Anlagenteile sind aufgrund der Wasserbeschaffenheit auf höchste Lebensdauer ausgelegt, betont LMBV-Sanierungsbereichsleiter Manfred Kolba in diesem Zusammenhang. "Mit den Erfahrungen aus den bereits erfolgreich hergestellten und in Betrieb befindlichen vier Horizontalfilterbrunnen im Stadtgebiet Senftenberg ist die Umsetzung der technisch anspruchsvollen und innovativen Lösung der Gefahrenabwehr innerhalb einer geplanten Bauzeit von nur 17 Monaten vorgesehen", so der Lausitzer Sanierungschef weiter.

Die Baumaßnahme wird durch die ARGE Horizontalfilterbrunnen SFB realisiert. Zu ihr gehören die Firmen SGL Spezial- und Bergbau-Servicegesellschaft Lauchhammer mbH und H. Anger’s Söhne Bohr- und Brunnenbaugesellschaft mbH aus Hessisch Lichtenau. Nach vorbereitenden Arbeiten werden die ersten Maschinen Ende Mai / Anfang Juni auf der Baustelle sein.

"Nach vorbereitenden Arbeiten werden die ersten Maschinen Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni 2016 auf der Baustelle sein," bekräftigt der LMBV-Verantwortliche Michael Matthes.

Quelle: LMBV

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten