*

18 °C
Nord 2.6 km/h

Schipkau Mittwoch, 16 Mai 2018 von Redaktion

Lausitzring nähert sich dem DTM-Wochenende

Lausitzring nähert sich dem DTM-Wochenende

Der ehemalige Formel-1-Pilot und aktuell Führende der DTM-Gesamtwertung, Timo Glock (BMW), bringt es mit nur einem Satz auf den Punkt: „Hier geht alles wieder von vorne los.“ Gemeint ist damit das zweite DTM-Wochenende der Saison am Lausitzring vom 18. bis zum 20. Mai.

Denn wenn die Motoren am kommenden Freitag gestartet werden, können sich die Fans erneut auf viele packende Stunden Motorsport freuen. Mit insgesamt über fünf Stunden reiner Rennaction wird auf der Strecke jede Menge geboten.

Erstmals seit 14 Jahren werden die Rennen auf dem Lausitzring wieder auf der 4,534 km langen Variante der Grand-Prix-Strecke ausgefahren, die mit ihren langen Geraden für packende Windschattenschlachten sorgen soll. Der einzige Pilot im aktuellen Fahrerfeld der DTM, der diese Streckenvariante bereits damals im Jahr 2004 unter die Räder nehmen konnte, ist ausgerechnet Gary Paffett (Mercedes-AMG), der gemeinsam mit Timo Glock noch vor zwei Wochen am Hockenheimring Baden-Württemberg eines der spannendsten Duelle der DTM-Geschichte auf den Asphalt brannte – und der nun mit nur einem Punkt Rückstand auf Glock auf Rang zwei der Gesamtwertung liegt. Im Jahr 2004 überquerte Paffett die Ziellinie am Lausitzring damals sogar als Erster, wurde aber im Nachgang des Rennens noch disqualifiziert. Es sollten dennoch noch weitere drei Siege in der Lausitz für ihn folgen. Wie man die Tücken des Lausitzrings meistert, weiß Paffett also ganz genau. Die Rennen der DTM starten am Samstag und Sonntag jeweils um 13:30 Uhr und werden live auf SAT.1 (Programmstart um 13:00 Uhr) übertragen. Auf DTM.com, in der DTM-App sowie auf ran.de können die Trainings und Rennen im Livestream verfolgt werden.

Legendäre Rennboliden, Formel 4 und ein Audi-Markenpokal

Und wer wissen will, wie sich die DTM in den 80er- und 90er-Jahren auf der jüngsten Rennstrecke Deutschlands angefühlt haben könnte, kann sich in diesem Jahr auf den ersten Auftritt der Tourenwagen Classics freuen. Hier gehen die Fahrer mit echten Legenden an den Start, darunter z.B. die Mercedes-AMG C-Klasse DTM von 1994 oder der BMW E30 M3 DTM von 1987/1988. Ganz klar: Die Rennfahrzeuge sind hier die Stars. Doch auch am Steuer kann man den einen oder anderen ehemaligen DTM-Piloten erleben. So haben sich u.a. Kurt Thiim und Olaf Manthey angekündigt.

Traditionell spannend geht es auch in der ADAC Formel 4 zu. Ganze drei Rennen bekommen die Zuschauer hier zu sehen. Nicht umsonst erfreut sich die Nachwuchsserie großer Beliebtheit. Der 18 Jahre alte Bochumer Lirim Zendeli führt hier nach vier Siegen in sechs Rennen die Tabelle komfortabel mit 165 Punkten an, gefolgt vom Dänen Frederik Vesti und Enzo Fittipaldi, Enkel des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, mit 65 bzw. 61 Punkten. Mit David Schumacher steht darüber hinaus der nächste schnelle Schumacher-Sprössling am Start. Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Ralf Schumacher steht in seiner Rookie-Saison mit 24 Punkten derzeit auf Rang neun der Gesamtwertung und ließ mit dem vierten Platz im ersten Rennen in Hockenheim bereits seine Qualitäten aufblitzen.

Im neuen Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup, einem neuen Audi-Markenpokal, stehen enge Duelle um jede Position auf der Tagesordnung. Markenpokale haben im Rahmenprogramm der DTM aus gutem Grund eine lange Tradition, wird hier doch aufgrund der gleichen Voraussetzungen für alle Fahrer schon von vornherein für eine enge Leistungsdichte gesorgt. Harte Kämpfe um die Meisterschaftspunkte sind daher die logische Folge. In zwei Rennen, je eines am Samstag und Sonntag, können sich die Zuschauer davon ein Bild machen.

Fette Beats, Fußball-Fieber und jede Menge Spaß im Rahmenprogramm

Nicht nur auf der Strecke wird den Besuchern viel geboten. Auch neben der Strecke gibt es ein tolles Programm zu erleben. Die absoluten Highlights sind hierbei das Konzert des DJ-Duos „Gestört aber GeiL“ ab 18:45 Uhr auf der Konzertbühne im Fahrerlager sowie das Public Viewing des DFB-Pokalendspiels zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt ab 20:00 Uhr an gleicher Stelle (Zutritt nur mit einem gültigen Tribünen-Ticket in Verbindung mit einem Fahrerlager-Ticket). Die beiden DJs und Produzenten aus der Nähe von Erfurt verfügen über einen äußerst einprägsamen Musikstil, der Rock mit melodischem House oder Pop mit entspanntem Techno kombiniert. Heraus kommen dabei zeitgemäße deutschsprachige Deep-House-Songs, die bei den Fans gut ankommen. Der Erfolg gibt dem Duo recht: Die Single „Unter meiner Haut“ erhielt Platin und Dreifach-Gold, für die Songs „Ich & Du“ und „Wohin willst du“ gab es jeweils Gold, ebenso wie für das Debüt-Album „Gestört aber GeiL“. Somit heißt es am Samstagabend erst Abfeiern, dann Mitfiebern. Das attraktive Rahmenprogramm runden Autogrammstunden mit allen 18 Fahrern, das RoboKeeper Fußball-Modul inklusive einem Gewinnspiel des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig sowie die zahlreichen Fanaktionen der Hersteller ab.

Ganz nah dran kommt man den DTM-Teams vor allem beim Pit View. Jeder Hersteller öffnet hierfür eine Box und erlaubt den Blick in die wichtigste Zone der Teams, auch während der Qualifyings und der Rennen – ein einzigartiges Fan Feature, das es in dieser Form unter den Premium-Rennserien nur bei der DTM zu erleben gibt. Bei den Pit Walks am Samstag um 17:25 Uhr (60 Minuten) und am Sonntag um 11:50 Uhr (45 Minuten) kommt man den Teams und Fahrzeugen ebenfalls so nah wie möglich. Und in der entspannten Atmosphäre des Fan Village wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Tickets können über die offizielle Homepage www.dtm.com/tickets und die DTM-Ticket-Hotline 0180 6 386386 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) montags bis freitags jeweils von 8:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr bestellt werden.