Freitag, 15.12.2017
*

0 °C
Nord 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Schipkau Montag, 18 September 2017 00:07 |  von Redaktion

Yoshi Muroya gewinnt Red Bull Air Race am Lausitzring

Yoshi Muroya gewinnt Red Bull Air Race am Lausitzring

Der Japaner Yoshi Muroya siegte am Sonntag vor toller Kulisse beim Red Bull Air Race am Lausitzring vor Matt Hall aus Australien und Martin Sonka aus der Tschechischen Republik.

Red Bull Air Race Weltmeister Matthias Dolderer wollte bei seinem Heimrennen am Lausitzring den Aufwärtstrend fortsetzen und an seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr anknüpfen. Doch ein Pylon-Hit im Round of 14 Rennen gegen Juan Verlade machte MD21 einen Strich durch die Rechnung. Danach sagte er: "Natürlich ist die Enttäuschung riesig, ich könnte im Boden versinken. Vor so einer Mega-Kulisse, so vielen Fans zu fliegen und dann in der ersten Runde mit einem Pylon-Hit auszuscheiden, ist ärgerlich. Es ist einfach nicht mein Jahr."

Yoshihide Muroya hingegen gelang ein perfektes Rennen. Mit der der schnellsten Zeit des Tages im Final 4 sicherte sich der Japaner den Sieg auf dem Lausitzring. Muroya musste als Zweiter in den Track und die Zeit von Matt Hall (50.846) unterbieten.

Muroyas Zwischenzeiten leuchteten alle grün auf und er durchquerte das Zielgate nach 50.451 Sekunden knapp vor Hall.

Als nächster Pilot war Juan Velarde an der Reihe. Der Spanier kassierte aber an Gate 11 eine Zwei-Sekunden-Strafe für Incorrect Level Flying und musste damit seinen Traum auf einen Platz auf dem Podium begraben.

Alle Augen waren nun auf auf den WM-Führenden Martin Sonka gerichtet, der vor den vielen tschechischen Fans als Favorit ins Rennen ging. Er gab alles, blieb straffrei, konnte aber nicht an die Zeit von Muroya herankommen und wurde in 50.964 Sekunden Dritter.

Ein spannendes Saisonfinale in Indianapolis ist vorprogrammiert, liegen zwischen den Top-Vier doch gerade einmal elf Punkte.

Reaktionen der drei Erstplatzierten:

1st Yoshihide Muroya
"Es ist ein Sieg, das stellt einen immer zufrieden. Wir hatten schwere Zeiten in Kazan und Porto, aber wir haben hart gearbeitet. Danke an mein Team. Wir sind weiter im Geschäft. Der Plan für Indianapolis ist einfach: rausgehen und gewinnen."

2nd Matt Hall
"Ein Sieg wäre schön gewesen, aber es war nun einmal einer im Feld schneller. Wir haben das Jahr genutzt, um ein wettbewerbsfähiges Flugzeug und Team aufzubauen. Wir haben nie gesagt, dass wir ein Rennen gewinnen wollen, aber wir sind nah dran. Dass wir das Qualifying gewonnen haben zeigt, dass wir das Potenzial haben, auch ein Rennen zu gewinnen. Unsere Zeit wird kommen. Wir gucken schon jetzt auf das nächste Jahr. Ich bin in der Lausitz Erster, Zweiter und Dritter geworden, habe also ein Paket zusammen. Ich liebe den Track, es macht Spaß in ihm zu fliegen."

3rd Martin Sonka
"Heute waren viele Piloten schnell. Deshalb muss ich mit dem dritten Platz zufrieden sein. Was mich ärgert, dass ich im Final 4 langsamer war als zuvor. Eigentlich wollte ich schneller sein, aber Yoshi und Matt sind super Zeiten geflogen."

Fotos und Video: Carolin Bittner & Sascha Bäde, Videomusik: www.bendsound.com

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten