Freitag, 24.11.2017
*

Wolkig

8 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Lübbenau/Spreewald Montag, 20 Februar 2017 13:50 |  von Redaktion

Themenspielplatz in der Lübbenauer Altstadt kommt voran

Themenspielplatz in der Lübbenauer Altstadt kommt voran

Seit langer Zeit gibt es in Lübbenau/Spreewald den großen Wunsch nach einem Spielplatz in der Altstadt. Dieser Wunsch soll nun bald in Erfüllung gehen. Die Stadt Lübbenau/Spreewald hat bereits im vergangenen Jahr zu einem Ideen- und Werkstattverfahren für einen Themenspielplatz im vorgelagerten Grüngürtel der Lübbenauer Altstadt aufgerufen. Geplant wird der Spieleplatz hinter dem rechten großen, öffentlichen Parkplatz an der Poststraße vom Bahnhof aus kommend. Die eingereichten Unterlagen, Ideen und Planungsskizzen, sind derzeit im Erdgeschoss des Rathauses ausgestellt. Beim Anblick der verwendeten Elemente wünschen sich viele Erwachsene gleich selbst noch einmal Kind zu sein. Von Heuschobern mit Tunnelröhren, Schiffsschaukeln, verschiedenen Kletterwänden und -häusern über Rutschen, Trampoline, Sandspielflächen bis hin zu Balancierbalken, Schlangenkönigspielen, Brücken und Flöße bleibt eigentlich kaum ein Kinderwunsch unerfüllt.

Bürgermeister Helmut Wenzel ist selbst sehr angetan von den Planungsideen: "Es sollte ein Themenspielplatz unter Würdigung der historischen Altstadt, des Biosphärenreservates, der Wasserlandschaft und des staatlich anerkannten Erholungsortes konstruiert werden. Die eingereichten Konzepte haben alle ihre Besonderheiten und es wird gar nicht leicht werden sich für einen Vorschlag zu entscheiden. Mit den Vorstellungen das Element Wasser zu integrieren, den Bereich als ein Lutki-Land auszubauen oder einen Spreewald-Sagenspielplatz zu erschaffen, sind einzigartige Entwürfe entstanden, die sich hervorragend in unser Stadtbild integrieren."

Wie bei vielen anderen Projekten auch ist der Stadt die frühzeitige Einbindung und Meinung der Lübbenauer sehr wichtig. Deshalb nutzte Bürgermeister Helmut Wenzel bereits im Rahmen des Neujahrsempfangs für Kinder und Jugendliche am 26. Januar die Gelegenheit, den Wünschen und Belangen für den künftigen Spielplatz der anwesenden Mädchen und Jungen nachzugehen.

Noch bis zum 23. März sind nun noch einmal alle Bürger aufgerufen die Ausstellung zu besuchen und der Stadt unerfüllte Wünsche und Kritiken an den Entwürfen an einer Pinnwand oder im persönlichen Gespräch kund zu tun. Danach werden die Wettbewerbsbeiträge und Anreize der Bürger durch die Verwaltung ausgewertet und entschieden mit welchem Planungsbüro fortgefahren wird. Die Stadt ist bemüht Fördermittel für die Realisierung des Projektes zu akquirieren und so schnell wie möglich mit der Umsetzung des Spielplatzes zu beginnen.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten