Freitag, 22.09.2017
*

Bedeckt

10 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Lübbenau/Spreewald Mittwoch, 20 Juli 2016 21:03 |  von Redaktion

Hallenbad Delphin seit Jahren Ort für Schwimmunterricht

Hallenbad Delphin seit Jahren Ort für Schwimmunterricht
Das Hallenbad Delphin in Lübbenau/Spreewald feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Hunderte Gäste nahmen an dessen feierlichen Eröffnung am 1. Oktober 1976 teil. Jahr für Jahr nutzen seitdem sowohl Sportschwimmer, aber vor allem auch Schulen und Vereine das Sportschwimmbad in der Werner-Seelenbinder-Straße für die gesunde Bewegung im nassen Element. In den Jahren 2007 bis 2015 zählte das Hallenbad 541.808 Besucher. Davon kamen 116.982 Schüler zum Schwimmunterricht, 84.066 Mitglieder aus Vereinen gingen ihrem Hobby nach.
 
Jeder weiß: Schwimmen zu können ist lebenswichtig. In den letzten Jahren wurden jedoch erschreckende Meldungen über die hohe Anzahl an nichtschwimmenden Kindern laut. Die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) konnte in ihrer Pressekonferenz im Juni erstmals einen Anstieg der Frühschwimmerprüfungen um 32,5 Prozent für das Jahr 2015 verkünden. 60.747 Seepferdchen  haben die Ausbilder abgenommen. Auch im Delphinbad werden jedes Jahr rund 120 Seepferdchen-Abzeichen ausgegeben. „Es kommen natürlich nicht nur Kinder aus Lübbenau, sondern auch aus der Umgebung zu uns“, berichtet Frank Wolff, Bademeister im Hallenbad Delphin. „Bei einer durchschnittlichen Geburtenrate von 105 Kindern in Lübbenau, in den letzten neun Jahren kann man dennoch sagen, dass nahezu jedes Kind bei uns schwimmen lernt“, freut sich Axel Kopsch.

Der Leiter Bäderbetriebe findet es besonders wichtig, dass Kinder frühzeitig das Schwimmen erlernen. Es schult generell den gesamten Bewegungsapparat, sowie die Koordination durch die kombinierte Arm- und Beinbewegung. Vor allem aber ist es lebensgefährlich, wenn man nicht schwimmen kann. „Ich kann Jedem nur empfehlen, das Schwimmangebot vor Ort zu nutzen“, so Axel Kopsch.

Das unterstreicht auch der Lübbenauer Bürgermeister Helmut Wenzel: „Das Hallenbad ist das einzige im Umkreis von 40 Kilometern, welches zwingend für den Schwimmunterricht der Schulen aus dem Umfeld gerne genutzt wird. So können bereits die Grundschüler ihre Schwimmstufe absolvieren  und später in den Ferien gut gerüstet baden gehen.“ Die Stadt stelle sich der sozialen Verantwortung, was nicht allerorts der Fall ist. „In den vergangenen sieben Jahren sind in Deutschland 371 Bäder geschlossen worden und weitere 670 Bäder seien akut von Schließung bedroht“ heißt es in dem DRLG-Jahresbericht 2015.

Oftmals führten Kostengründe zu der Entscheidung. In Lübbenau leistet die Stadt mit dem Erhalt des Bades auch einen Beitrag für die Region. „Das Hallenbad muss zeitnah saniert werden, damit es wirtschaftlich betrieben werden kann“, erklärt Helmut Wenzel. „Die Stadt bemüht sich seit einigen Jahren um eine passende Förderung, um den finanziellen Kraftakt mit circa 3,5 Millionen Euro stemmen zu können“, ergänzt der Rathauschef. Die Spreewelten GmbH als Betreiber „gibt ihr Bestes um den Betrieb bis dahin am Laufen zu halten“, versichert Axel Kopsch. Beide sind sich einig, dass „das Bad langfristig erhalten werden und als sportbetontes Bad betrieben werden soll“, wie Wenzel mitteilt.

pm/red

Foto: Spreewelten Bad

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten