Montag, 25.09.2017
*

Bedeckt

13 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Lauchhammer Mittwoch, 17 Mai 2017 13:07 |  von Redaktion

Einzigartiges Pilotprojekt wird fortgesetzt

Einzigartiges Pilotprojekt wird fortgesetzt

Landrat besuchte Landeskundekurs für Asylbewerber und Flüchtlinge

Um sich über die Fortführung eines in Brandenburg einmaligen Pilotprojektes zu informieren, besuchte Landrat Siegurd Heinze, am Montag, den 15. Mai einen Landeskundekurs der Wirtschaftsentwicklungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH (Wequa GmbH) in Lauchhammer. Gemeinsam mit Geschäftsführer Dr. Bernd Rehahn sprach er vor Ort mit Asylbewerbern und Flüchtlingen verschiedenster Nationalitäten. Aufgrund der positiven Resonanz werden die Seminare in diesem Jahr mit erweitertem Konzept fortgesetzt.

Ziel des Ende 2015 gestarteten Landeskundekurses ist es, Asylbewerbern, Flüchtlingen und Neuankommenden im Landkreis Oberspreewald-Lausitz eine erste Orientierung zu geben und somit die Integration zu erleichtern sowie das Verständnis zwischen Einheimischen und Zugewanderten zu verbessern. Der aktuell aus drei Modulen zusammengesetzte 20-tägige Kurs beginnt mit einer Verkehrsschulung durch die Verkehrswacht OSL e.V. als praxisorientiertem Einstieg. Im zweiten Modul wird Landeskunde, Wissen zu gesellschaftlichen Strukturen und zur Rechtsordnung in Deutschland vermittelt, im Mittelpunkt stehen dabei Umgangsregeln und -normen insbesondere im Landkreis Oberspreewald-Lausitz.  Im Rahmen des dritten Moduls finden Exkursionen, praktische Erfahrungen und Begegnungen statt. Die Seminare sind, so betont der Geschäftsführer der Wequa GmbH, Bernd Rehahn, freiwillig und offen für alle Asylbewerber und Flüchtlinge, auch für Familien. Möglich ist der Besuch im Anschluss an einen Integrationskurs des Landes Brandenburg oder Sprachkurs des BAMF, jedoch auch für Teilnehmer ohne Anspruch auf Sprach- oder Integrationskurse. Aus Afghanistan, Syrien, Pakistan und weiteren Ländern stammen die Teilnehmer. Pro Kurs nehmen derzeit zwischen 15 und 25 Personen teil, insgesamt bis jetzt rund 300 Asylbewerber und Flüchtlinge. Außer in Lauchhammer fanden bisher Kurse in Großräschen, Lübbenau und Brieske statt. Informationen zu den Landeskundekursen erhalten alle Neuankommenden im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in den Einrichtungen und von den Sozialarbeitern des Migrationsfachdienstes des Landkreises.

Bereits Ende 2015 beauftragte der Landkreis Oberspreewald-Lausitz die WEQUA GmbH in Lauchhammer mit der Durchführung von Seminaren zur Landeskunde für Asylbewerber und Flüchtlinge. Die WEQUA GmbH verfügt über langjährige Erfahrung in der Durchführung von Integrationsprojekten für Migranten. Das Projekt war eine Pilotmaßnahme vor allem für diejenigen Asylbewerber und Flüchtlinge, die nicht unmittelbar Sprachkurse besuchen konnten, beziehungsweise keinen Anspruch auf diese hatten. Als einziger Anbieter setzte sich die Wequa GmH im Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung zur Fortführung des Landeskundekurses ab April 2017 durch.

Fotoinhalt: Landrat Siegurd Heinze, Dozentin Christiane Barberowski, der Geschäftsführer der WEQUA GmbH Dr. Bernd Rehahn und die Integrationsbeauftragte des Landkreises OSL Kathrin Tupaj (von rechts nach links) beim Besuch des Landeskundekurses in Lauchhammer. Foto Landkreis

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten