Sonntag, 28.05.2017
*

Bedeckt

27 °C
Nordost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Altdöbern Freitag, 02 September 2016 15:26 |  von Redaktion

Kreisstraße zwischen Lug und Altdöbern wird rechtzeitig fertig

Kreisstraße zwischen Lug und Altdöbern wird rechtzeitig fertig

Die Vollsperrung aufgrund von Asphaltarbeiten auf der ehemaligen Landesstraße L532 zwischen Lug und Altdöbern kann planmäßig zum Ende der Schulferien am kommenden Samstag, den 3. September 2016, beendet werden. Das teilt das Bau- und Hauptamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz mit.

Die Bauarbeiten betrafen die K 6633 an der L 55 in der Ortsdurchfahrt Lug bis zur K 6619 vor dem Bahnübergang der Bahnstrecke zwischen Rettchensdorf und Altdöbern. Die Straßenbaumaßnahme wurde in die Ferienzeit gelegt, beginnend ab 21. Juli 2016. Auf einer Strecke von ca. 6,6 Kilometern wurde der Straßenbelag erneuert, zudem wurden aus Gründen der Verkehrssicherheit zwei Einmündungen grundhaft neu hergestellt: die Einmündung Waldfrieden (Kreisstraße/Kommunalstraße) sowie der Abzweig Schöllnitz (K6619) in Rettchensdorf.

Hintergrund:

Die Länge der sanierten Strecke beträgt ca. 6,6 Kilometer, die Breite beträgt 5,25 Meter. Die Erneuerung erfolgte im Hocheinbau mit 4 Zentimetern Asphaltdeckschicht und 10 cm Asphalttragschicht inklusive Ausgleichsschicht. Die Bankette wurden auf gesamter Länge sowie im Mittel einen Meter breit im oberen Bereich bis zur standfesten Schicht abgefräst und bis zur neuen Asphalthöhe aufgebaut. Zufahrten und Zugänge in den Ortsdurchfahrten wurden, wie im Altbestand vorgefunden, in Asphalt befestigt und erhielten teilweise, je nach Straßengefälle, Längsrinnen aus Beton. Einmündende Straßen und Wege wurden innerorts bis zum Ende des Ausrundungsradius asphaltiert, Waldwege mit ungebundenem Material angepasst. Die gesamte Strecke erhielt eine beiderseitige durchgehende Randmarkierung.

Zwei Einmündungen mussten aus Gründen der Verkehrssicherheit komplett abgebrochen und grundhaft neu hergestellt werden. Das betraf zum einen die Einmündung Waldfrieden (Kreisstraße/Kommunalstraße). Diese bestand aus zwei zu schmalen gabelnden Ästen, welche ein gefahrloses gleichzeitiges Ein- und Ausfahren in jeweils einer Richtung nicht zuließen. Zum anderen war die Einmündung Abzweig Schöllnitz (K6619) in Rettchensdorf betroffen. Diese bestand aus zwei viel zu weit gabelnden Ästen, welche, verstärkt durch vermeintlich ausreichende Sichtverhältnisse, regelmäßig zu deutlichen Geschwindigkeitsübertretungen führte.

Die ehemalige Landesstraße L532 von Altdöbern über Rettchensdorf nach Lug wurde Anfang 2014 zu einer Kreisstraße abgestuft. Da es sich um eine abgestufte Landesstraße handelt, fördert das Land Brandenburg die Maßnahme zu 90 Prozent. Die Gesamtkosten für Planung und Bau belaufen sich schätzungsweise auf etwa 775.000 Euro.

pm/red

Foto: Mario De Mattia, www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten