Sonntag, 17.12.2017
*

Bedeckt

0 °C
Nord 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Oberspreewald-Lausitz Montag, 04 Dezember 2017 17:00 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

BAB 15 bei Boblitz:  Polizeibeamte stoppten am Sonntag um 16:00 Uhr einen PKW AUDI auf dem Rastplatz Leipe, dessen Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem 34-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine, so dass zur Beweissicherung die Blutprobe veranlasst wurde. Darüber hinaus ergab eine Datenabfrage, dass der Pole nicht im Besitz eines Führerscheines ist, was ein weiteres Ermittlungsverfahren nach sich zog.

Hohenbocka, Lindchen, Brieske: Am Sonntag gegen 13:45 Uhr kam es zwischen den Ortschaften Hohenbocka und Grünewald zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW FORD und einem Wildtier. Das Tier flüchtet nach dem Crash. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. Bei Lindchen kollidierten am Sonntag gegen 16:00 Uhr ein Reh und ein SKODA. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Rund 90 Minuten später krachte es auf der B 169 bei Brieske zwischen einem PKW OPEL und einem die Fahrbahn kreuzenden Wildschwein. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Lauchhammer: Am Montag gegen 06:15 Uhr kam es auf der Alten Gartenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Fußgänger wurde beim Überqueren der Fahrbahn von einem Geländefahrzeug erfasst. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde.

Sedlitzer See: Auf dem Gelände einer Baustelle am Sedlitzer See zapften unbekannte Täter am Wochenende mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff aus insgesamt drei Baufahrzeugen ab. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro.

Senftenberg: Am Montag gegen 08:45 Uhr ereignete sich auf der Briesker Straße ein Verkehrsunfall, in den ein PKW VW und ein RENAULT verwickelt waren. Der Fahrer des RENAULT verließ anschließend pflichtwidrig den Unfallort. Ein Zeuge notierte sich das amtliche Kennzeichen und informierte die Polizei. Die Beamten suchten den Halter des Fahrzeuges an seiner Wohnanschrift in einer Gemeinde des Amtes Ruhland auf. Da der 96-jährige Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet.

 

pm/red

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten