Sonntag, 17.12.2017
*

Bedeckt

0 °C
Nord 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Niederlausitz Sonntag, 03 Dezember 2017 17:20 |  von Redaktion

Nach Bombenalarm in Potsdam: Polizei warnt vor weiteren Erpresser-Paketen

dpdhl-streetscooter-work-xl-1 dpdhl-streetscooter-work-xl-1 DHL

Firmen und Privathaushalte sind auch in Südbrandenburg aufgerufen, von der DHL gelieferte Pakete gründlich zu prüfen. Nach dem Bombenalarm in der Potsdamer Innenstadt am Freitag steht fest: Der Paketlieferdient DHL hat es mit einem Erpresser zu tun, der weitere Paketlieferungen mit gefährlichem Inhalt planen könnte. Das hat das Polizeipräsidium heute mitgeteilt. Demnach gehen die Ermittler davon aus, dass der oder die Erpresser aus dem Raum Berlin-Brandenburg stammen.

Am Freitag hatte eine Potsdamer Apotheke ein Paket erhalten, das Nägel, einen illegalen Böller sowie Drähte enthielt. Die Ermittler haben zudem einen Erpresserbrief in Form eines QR-Codes gefunden. Gefordert werden in dem Schreiben mehrere Millionen Euro. Wegen des Bombenalarms musste auch der Potsdamer Weihnachtsmarkt evakuiert und gesperrt werden. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen unter: 0331-505950.

Hinweise auf verdächtige Pakete könnten laut Polizei sein:

- Fehlender oder unvollständiger Absender

- Auffällige Rechtschreibfehler

- Flecken oder Verfärbungen am Paket

- Drähte oder Auffälligkeiten am Paket

 

red

Bild: DHL

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten