Samstag, 16.12.2017
*

Bedeckt

-1 °C
West-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Niederlausitz Mittwoch, 26 April 2017 18:06 |  von Marco Kloss

Wochenendvorschau Fußballkreis Südbrandenburg

Wochenendvorschau Fußballkreis Südbrandenburg

Am kommenden Wochenende finden im Fußballkreis Südbrandenburg in den verschiedenen Ligen folgende Fußballspiele statt:

Landesliga Süd

1.FC Guben (12.) – SpVgg. Blau-Weiß Vetschau (9.)

Im Gegensatz zu den Gästen aus Vetschau, die sich peu a peu in die vordere Tabellenhälfte spielten, müssen die Gubener noch einige Punkte sammeln, um in der neuen Saison Richtung Landesliga zu planen. Vetschau hat nun auch auswärts in die Spur gefunden und wird sicher die gute Form nutzen wollen, um auch in Guben zu punkten.

SV Grün-Weiß Lübben (2.) – FSV Dynamo Eisenhüttenstadt (5.)

Neben dem Spitzenspiel in Brieske liegt auch in Lübben Brisanz im Spiel. Die Dynamos wissen in dieser Saison zu überzeugen und wollen die angeschlagenen Spreewälder wie im Hinspiel besiegen. Waren die vorherigen Duelle meist etwas für Lübben, besteht für Eisenhüttenstadt durchaus die Chance zu punkten.  Dazu kommt es mit dem Duell der Torjäger – Steven Frühauf und Romano Lindner – sicher zu einigen guten Offensivaktionen.

FSV Brieske/Senftenberg (1.) – VfB Hohenleipisch (3.)

Mit Grauen denken die Knappen an das Hinspiel zurück, wo fast alles in der Anfangsphase misslang. Nach einem Heimsieg der Knappen gegen den VfB muss man auch etwas länger suchen, steht doch der letzte Erfolg aus dem Jahr 2007 zu Buche. Die Gäste wollen mit einem erneuten Auswärtssieg den Kampf um den Aufstieg weiter spannend machen und können dank eines Nachholspiels auf den direkten Wiederaufstieg hoffen. Personell hofft Knappen Trainer Steffen Rietschel auf etwas Entspannung im Kader und wünscht sich eine lautstarke Heimkulisse, die seine Mannschaft zum Heimsieg verhilft.

Landesklasse Süd

Samstag

Für den SV Guhrow scheint das Abenteuer Landesklasse nach einer Saison wieder zu Ende zu gehen, so dass Altdöbern nach der Niederlage in der Vorwoche zurück in die Erfolgsspur möchte. Mit dem Kantersieg in Luckau sammelte Eintracht Peitz viel Selbstvertrauen und möchte im Kellerduell gegen den FSV Lauchhammer einen wichtigen Heimsieg einfahren. Für den TSV Schlieben gibt es noch minimale Chancen Richtung Platz Eins, so dass ein Sieg gegen die desaströs auftretenden Luckauer nur Formsache scheint. Zum nächsten Spitzenduell erwartet der VfB Herzberg Tabellenführer VfB Cottbus und möchte die Liga mit einem Sieg spannend halten. Für Spremberg und Eintracht Lauchhammer gilt es verletzungsfrei in den Sommer zu kommen, da beide Mannschaften wohl nur noch minimale tabellarische Veränderungen anstreben. Die gute Rückrunde möchte der SV Großräschen im Heimspiel gegen Drebkau fortsetzen und damit auch einen wichtigen Sieg für den Fußballkreis einfahren. Für die SG Friedersdorf geht es gegen Hohenleipisch II um Revanche für die verlorene Pokalbegegnung zu Ostern, so dass es auf der Alm spannend wird. Wohl nur wenig Chancen werden dem FC Bad Liebenwerda mit dem Zweitplatzierten vom SV Döbern eingeräumt, doch gerade als Underdog wussten die Kurstädter zu überraschen.

Montag

Drei weitere Nachholspiele stehen am Feiertag an und mit Spannung wird das Elbe-Elster Derby zwischen Herzberg und dem TSV Schlieben erwartet. Beide Mannschaften wollen ihre bisherige gute Saison mit dem Derbysieg krönen. Der SV Großräschen und die SG Friedersdorf werden frei aufspielen können, sollten doch die Chancen auf einen Abstieg für Großräschen auf ein Minimum gesenkt sein. In Luckau möchte der VfB Cottbus einen großen Schritt Richtung Landesliga machen und setzt dabei auch auf die Heimschwäche des FSV Rot-Weiß.

Kreisoberliga SBB

Während die Reserve vom FSV Brieske/Senftenberg auf einen Heimerfolg gegen Preußen Elsterwerda hofft, schauen die Knappen ab 15.00 Uhr sicher auch gespannt nach Ortrand, wo mit dem Spitzenduell gegen Falkenberg sicher ein paar Hoffnungen verbunden sind. Die Eintracht möchte mit Ihrer Heimstärke punkten und wird versuchen den vermeintlichen Tabellenführer zu stürzen. Germania Ruhland zeigte vor Wochenfrist, wie man gegen Spitzenmannschaften punktet und setzt auch gegen Lindenau auf die Heimstärke. Für die SpVgg. Finsterwalde wäre ein Sieg bei der TSG Lübbenau ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Diesen Schritt möchte auch Askania Schipkau gehen, die mit Wacker Schönwalde ebenfalls eine akut abstiegsgefährdete Mannschaft erwartet. Als Favorit geht auch der FSV Groß Leuthen in die Partie gegen den FC Schradenland. Die Gäste wollen unbedingt die Klasse halten und hoffen die desaströse Auswärtsbilanz zu verbessern. Aufsteiger Aufbau Oppelhain kann befreit aufspielen, so dass der SFC sich abermals ein Defensivriegel ausdenken muss, um das Sturmduo Maleis/Weber zu stoppen. Für den FC Sängerstadt gilt es die Heimniederlage von vor zwei Wochen vergessen zu machen um Platz Sechs zu verteidigen. Der SV Golßen möchte hingegen auch noch ein paar Punkte sammeln, um den Klassenerhalt auch rechnerisch zu sichern.

Am Montag kommt es im Lindenauer Park zum Nachholspiel gegen Aufbau Oppelhain wo beide Aufsteiger fern ab jeglicher Zwänge spielen können und den Zuschauern damit sicher ein interessantes Spiel anbieten werden.

Foto: Symbolbild; borntaler, www.pixelio.de

Bewertung:
(2 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten