Montag, 18.12.2017
*

Bedeckt

0 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Niederlausitz Montag, 17 Oktober 2016 17:03 |  von Redaktion

Sieben Geschäftsideen im Rennen um Lausitzer Existenzgründer Preis 2016

Sieben Geschäftsideen im Rennen um Lausitzer Existenzgründer Preis 2016

Die Nominierten des 13. Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes LEX stehen fest. Im Rathaus der Stadt Cottbus wurden heute alle sieben vorgestellt. Insgesamt wurden in diesem Jahr von 79 Teilnehmern 37 Geschäftspläne eingereicht. Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen haben als Juroren die eingereichten Geschäftspläne bewertet und die sieben Finalisten nominiert. Am 28. September haben sie ihre Konzepte einer Jury vorgestellt und sich für die Wahl "Bestes Unternehmenskonzept" und den Sonderpreis "Wertschöpfung generieren" empfohlen.

Die Preisträger werden am 28.11.2016 in der Hauptverwaltung der LEAG in Cottbus ausgezeichnet. Die Wirtschaftsinitiative Lausitz hat Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro ausgeschrieben. Michael von Bronk, Vorsitzender des Vorstandes der Wirtschaftsinitiative Lausitz und LEX-Juryvorsitzender: "Die heute vorgestellten LEX-Nominierten ein eines: Sie ragen mit ihren eingereichten Konzepten aus dem qualitativ hochwertigen Bewerberfeld heraus. Sie haben ihre Vision in ein tragfähiges Geschäftsmodell übersetzt und schon dadurch die Innovationsstärke der Lausitz belegt. Für die erfolgreiche Umsetzung der Geschäftsidee kommt es dann auf den passenden Markt und starke Partner an, die die Jungunternehmer mit Rat und Tat auf dem schweren Weg der Markteinführung begleiten. Diese starken Partner sind die WiL und ihre Mitgliedsunternehmen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Konzepte, denn sie beleben mit ihren Ideen das Bild unserer Region."

Etwa 50% der eingereichten Konzepte für den LEX der letzten Jahre sind auch in die Praxis umgesetzt und erfolgreich gegründet worden. Etwa 1.000 Arbeitsplätze in der Region wurden durch diese Unternehmen seit 2004 in der Lausitz gesichert oder erschaffen. In diesem Jahr dominieren unter den eingereichten Unternehmenskonzepten Firmen aus der Dienstleistunsbranche, dem Handwerk und Handel.

Anrdre Koberg, stellvertretendes Mitglied des Vorstandes der sächsischen Aufbaubank-Förderbannk und Lex-Jurymitglied: "Die Lausitz hat eine vitale und engagierte Gründerszene. Besonders erfolgsversprechend sidn Geschäftsmodelle, die auf den Stärken und Kompetenzen der Lausitzer Region aufbauen. Im aktuellen LEX wurden wieder mehr Businesspläne aus Sachsen eingereicht. Dies gilt es weiter auszubauen, denn im sächsischen Teil der Lausitz gibt es deutlich mehr Potential."

Von den 37 eingereichten Konzepten stammen drei aus dem Landkreis Bautzen, zwei aus dem Landkreis Görlitz, sechs aus Oberspreewald-Lausitz, sieben aus Spree-Neiße, dreizehn aus Cottbus, einer aus dem Landkreis Elbe-Elster und fünf aus anderen Regionen.

Die Nominierten des LEX 2016 für das "Beste Unternehmenskonzept" sind:

Cheezbude aus Cottbus; Gründer: Martin Noack, Stefan Mehner, Alexander Stahl; Sie entwickeln einen mobilen Fotoautomaten zum Einsatz bei Hochzeiten und weiteren Feierlichkeiten jeder Art.

Indi Implant Systems GmbH aus Görlitz; Gründer: Michael Menzel; Er erfand ein innovatives Verfahren zur Erstellung eines an die Anatomie des Patienten angepassten, individuellen Zahnimplantates durch 3D navigierte Planung und Umsetzung

Niederlausitz aktuell aus Cottbus; Gründer: Benjamin Andriske; Die regionale Onlinezeitung für die Niederlausitz soll weiter aus- und aufgebaut werden

Sächsische Spirituosenmanufaktur aus Schirgiswalde-Kirschau; Gründer: Martin Wagner; Aus regionalen Ressourcen stellt er hochwertige Spirituosen her und vertreibt sie

Weinfreundin aus Cottbus; Gründerin: Maeriaen Neuenfeldt; Sie handelt mit Weinen und betreibt eine Vinothek in der Stadt

Die Nominierten des LEX 2016 für den Sonderpreis "Wertschöpfung generieren" sind:

BALADI Milchprodukte aus Guben; Gründer: Mohammed Al Masri; er will eine Käserei eröffnen die Frischkäsevariationen nach syrischer Art herstellt und vertreibt

Tittel Drahtwarenfabrik GmbH aus Großröhrsdorf; Gründer: Jan Thoss; Er hat die Unternehmensnachfolge im Unternehmen angetreten und stellt mit 70 Mitarbeitern Teile und komplexe Produkte aus Draht her

Bewertung:
(2 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten