Dienstag, 22.08.2017
*

Wolkig

17 °C
West-Südwest 6 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Nachbarn Donnerstag, 30 März 2017 11:10 |  von Redaktion

Fischotter Baba im Zoo Hoyerswerda verstorben

Fischotter Baba im Zoo Hoyerswerda verstorben

Das Eurasische Fischottermännchen Baba des Zoo Hoyerswerdas ist am vergangenen Freitag verstorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt, das Ergebnis der Obduktion steht noch aus.

Das 13 Jahre alte Männchen war und bleibt das Wappentier des Zoos. „Wir bedauern es, einen unserer Besucherlieblinge und Zoorepräsentanten verloren zu haben“, äußerte sich der Zoologische Leiter Eugène Bruins bestürzt. Für Babas Partnerin Fibi wird derzeit nun nach einem geeigneten Partner gesucht, denn mit ihren zehn Jahren ist sie im besten Alter, um Nachwuchs zu zeugen.

Nachdem die Mutter von Baba von einem Auto überfahren wurde, kam er als Jungtier in den Zoo Hoyerswerda und wurde von den Tierpflegern von Hand aufgezogen. Dadurch war die Bindung zwischen Baba und seinen Pflegern sehr eng. Auch die Chemie zwischen Baba und seiner Partnerin stimmte, allerdings hatten die beiden noch keinen gemeinsamen Nachwuchs. Große Berühmtheit erlangte Baba im März 2004 bei einem gemeinsamen Auftritt mit Tierpflegerin Gisela Schneider bei Günther Jauchs Sendung „Stern TV“.

Mit dem Ableben von Baba trübt sich im Zoo die derzeitige Freude über anstehenden Nachwuchs. Nicht nur die Mandschurenkraniche kann man derzeit beim Brüten beobachten, auch die Pinguine haben zwei Eier in ihrem Winterquartier gelegt. Mit etwas Glück hört man die jungen Vögel zu Ostern schon fleißig zwitschern.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten