Donnerstag, 24.08.2017
*

Bedeckt

9 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Nachbarn Montag, 10 Oktober 2016 21:59 |  von (4)

Die bekanntesten Erfindungen aus Görlitz

Die bekanntesten Erfindungen aus Görlitz

Wer an Görlitz denkt, assoziiert diese Stadt in der Lausitz in erster Linie mit kulturellem Reichtum und imposanten Baudenkmälern. Doch Görlitz geht noch aus einem anderen Grund in die Geschichte ein: diese Stadt ist der Ursprungsort zahlreicher Erfindungen, die diese Welt ein kleines bisschen besser machten. Wir stellen die spektakulärsten Erfindungen „made in Görlitz“ vor.

Bagger, Objektive und vieles mehr

Einige der Erfindungen aus Görlitz schafften es sogar in die Serienfertigung. So auch der Kabelbagger, der in dieser Stadt weltweit erstmals zum Einsatz kam. Damals war der Bagger ein wichtiges Instrument für den Kohleabbau. Eine völlig neue Epoche dieses Wirtschaftszweiges begann. Auch der Name „Siegmund Jähn“ steht eng mit dem Erfinderreichtum in Görlitz in Verbindung. Als der Raumfahrer im Jahr 1978 ins Weltall aufbrach, hatte der Fototechnik an Bord. Die Objektive stammten jedoch nicht aus Optik-Hochburgen wie Jena, sondern aus Görlitz. In den 1970er Jahren wurden die Objektive von den Feinoptischen Werken Görlitz erschaffen.

Bahnbrechende Erfolge in der Bahntechnik

In punkto Bahntechnik zeigten sich die Görlitzer sogar vermehrt von ihrer innovativen Seite. Beispielsweise hat das Prinzip der Antriebsaggregate in Drehgestellen seinen Ursprung in Görlitz. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 175 km/h revolutionierte diese Bahntechnik die damalige Industrie, ebenso wie der Doppelstock-Wendezug oder der VT 1816 als einziger Hochgeschwindigkeitszug des RGW. Als die AIDS-Forschung noch in den Kinderschuhen steckte, erfand die Partec GmbH aus Görlitz ein Gerät, das der Diagnostik des Virus diente. Auch dieses Gerät ging in Serienproduktion. Denn diese Erfindung vollzog innerhalb weniger Minuten eine Analyse und war wesentlich preiswerter als vorher angewendete Verfahren. Dieses Gerät verlängerte garantiert so manches Leben und setzte sich letztendlich auch gegen die US-amerikanische Konkurrenz durch.

Der Geburtsort des Kreisverkehrs

Kaum zu glauben: auch die Erfindung des Kreisverkehrs geht auf die Stadt Görlitz zurück. Beinahe erscheint es makaber, dass sich die Städte New York und Paris über Jahre hinweg um diesen Ruhm stritten. Dabei ging der erste Kreisverkehr auf dem Görlitzer Brautwiesenplatz im Jahr 1899 an den Start. Die meisten Weltmetropolen entdeckten dieses Verkehrssystem erst etwa zehn Jahre später für sich. Doch dass die Ehre dieser Erfindung Görlitz zuteilwird, ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen.

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten