Montag, 18.12.2017
*

Bedeckt

0 °C
Süd-Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Nachbarn Mittwoch, 17 August 2016 17:14 |  von Redaktion

23. FOLKLORUM vom 2. – 4. September 2016

23. FOLKLORUM vom 2. – 4. September 2016

Das FOLKLORUM, das seit dreiundzwanzig Jahren prächtig gedeihendes Folk-und Weltmusikfestival feiert nun schon zum dritten Mal als Turisedische Festspiele. Das Folklorum war stets ein Treffpunkt für Menschen, die froh sind, nicht normal zu sein.

Insgesamt 400 Künstler auf zwölf Bühnen

In diesem Jahr sind das zum Beispiel Ulla Meinicke, Pascal von Wroblewski, Annuluk, Sedaa, Hasenscheisse, Espana Circo Este, die Gruppe MTS, die Ukrainiens und noch viele mehr.

Dazu kommt noch das Troubadorum. Hier können sich Bands bewerben, die um die Ehre spielen, im folgenden Jahr auf einer der großen Bühnen neben den großen Künstlern aufzutreten.

Neben der Musik werden Straßenkunst, Artisten, Gaukler, Feuerspucker, Liedermacher, Tänzer und Zauberer sowie Kinderprogramme, Workshops, Reisevorträge, Ritterlager und der wandernde Turisedische Staatszirkus die Besucher gefangen nehmen. Markthändler werden ihre exotischen Waren feilbieten.

Und richtig ab geht es bei den turisedischen Festspielen. Die werden, genau wie das alte Volk, am ersten Septemberwochenende gefeiert. Wettkämpfer aus dem Publikum treten in originalen Trachten nach den überlieferten Spielregeln gegeneinander zum Ehrenturiseder an.

Zum Beispiel beim Popopulum. Auf je einem gewaltigen Holzrad sitzend, und von Mannschaftkameraden geschoben und gezogen, müssen zwei Kombattanten versuchen, mit einem Besen einen Reisigball ins gegnerische Tor zu fegen. Beim Einbootum schießen zwei Holzstammboote von Rampen in die schäumende Neiße; die Besatzungen müssen dann möglichste viele der vom schnellen Wasser herangespülten Holzfische fangen. Zehn solcher Spiele, wie Baumringski, Eierrutschum, Dracheneirollerei, Tripedium, Blindes Troikum, Tripodisches Tauziehen und Neißehamster haben die Historiker dem Vergessen entrissen und sie alle werden bei uns zur Freude der Spieler und Zuschauer gespielt !

Das neu überdachte Turihallum ist das Geheimnis des FOLKLORUMs. Die Inselgeister wollen einen Basar gesehen haben oder war es eine weitere Bühne oder beides?

Die DJ’s Andiareas, Rumpelkopf und Locke pusten ihren Sound diesmal nicht einfach von der Bühne zu den Gästen der Turiseder, sondern diese Klangsysteme gibt es ganz neu vom Neißeturm während des gesamten FOLKLORUMs.

Es gibt Schätze zum FOLKLORUM. Echte, versteckte und vergrabene Schätze. Der amtierende Inselkönig Bergamo hat die Staatsschatulle geplündert und Mengen echter Turiden versteckt. Die müssen nur gefunden werden. Wie immer können gewöhnliche Euros in der Zentralbank der Turiseder gegen ganz wertvolle Turiden, die einzig zugelassene Währung der Turiseder eingetauscht werden.

Und der Geheimtipp ist dieses Jahr das Erlebnisdorf Bielawa Dolna: Es ist nicht nur eine Übernachtungsalternative im Verpennum oder Verscharchum, sondern es spielt Blizna Terror Sound System. Zur Musik der Bands gibt es den Kuchenwettbewerb. Familien aus Bielawa Dolna backen leckeren Kuchen. Die besten Kuchen werden durch eine 5-köpfige Jury prämiert und das backen lohnt sich. Die Gewinner erhalten einen Familienaufenthalt im Trixipark und die weiteren Plätze einen Familieneintritt in die Kulturinsel.

Und dann noch der turisedisch-technische Wettbewerb: Wer sein Facebook mit einem beeindruckenden, ca. 30 Sek. Video, von seinen echten Festival-Abenteuern teilt, der kann auch nur gewinnen: Die Kulturinsel spendiert für die besten Videos eine Baumhausübernachtung für 2 Personen und 2x2 Dauereintrittskarten für das Folklorum 2017.

Und das FOLKLORUM ist auch mit einem Livestream auf der Kulturinsel-Fanpage zu sehen.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten