Sonntag, 30.04.2017
*

Heiter

10 °C
West-Südwest 1.9 km/h

„Ein Lied geht um die Welt“

Kerstin Domrös (Cottbus) – Alt, Orgel

Peter Ewald (Cottbus) – Tenor, Orgel

 

Sonntag, 14. April 2017, 10 Uhr

Musikalischer Gottesdienst zum Sonntag Kantate

Bob Chillcott „a little jazzmass“ mit dem Projektchor des Ökumenischen Oratorienchores und Silke Krause am Klavier, Leitung Peter Wingrich

Sonntag, 14. Mai, 17 Uhr

Stadtkirche St. Nikolai Forst

„zwischen uns?“

Eine Choreografie der Tanzkompanie Golde Grunske (Cottbs) mit Anna Fingerhuth und Ionannis Avakoumidis – Tanz

Choreografie – Golde Grunske

Peter Wingrich (Orgel)

Sonntag, 14. Mai 2017, 17 Uhr

Evangelische Kirche Groß Gaglow

Saxophon, Sheng und Orgel

„Alte Musik – modern und groovy“

Gert Anklam (Berlin) – Saxophone, Sheng

Volker Jaeckel (Berlin) – Orgel, Portativ

Sonnabend, 20. Mai 2017, 17 Uhr

Kirche Jänschwalde

Violoncello und Orgel

Amanta Istrefi (Pristina/Kosovo) – Violoncello

Christin Zacke(Cottbus) – Orgel

Sonntag, 21. Mai 2017, 17 Uhr

Oberkirche St. Nikolai Cottbus

„zwischen uns?“

Eine Choreografie der Tanzkompanie Golde Grunske (Cottbs) mit Anna Fingerhuth und Ionannis Avakoumidis – Tanz

Choreografie – Golde Grunske

Peter Wingrich (Orgel)

 

Sonntag, 21. Mai 2017, 19 Uhr

Ev. Kirche Kolkwitz

Violine, Akkordeon und Orgel

„Kleine musikalische Zeit- und Weltreise“

Konstanze Schröder (Cottbus) – Violine

Sarah Smith (Cottbus) – Akkordeon, Orgel

Anschließend gibt es Maibowle im Pfarrgarten

mehr

Auf der Suche nach den Zuckerbergs der Lausitz. Neue Bühne Senftenberg präsentiert Lehrstück

Was ist ein Unternehmer? Wie gründet man ein Unternehmen? Was für ein Unternehmer will ich eigentlich sein? Die freie Theatergruppe Wilske, Simoneit & Friends hat mit 987 Schülern in und um Senftenberg darüber gesprochen, was sie motiviert und was Unternehmer ausmacht. Begleitet von den Spielleitern haben 40 Schüler ihre eigenen Unternehmerideen entwickelt: Die Produktion von Karamellbonbons gehört ebenso dazu wie die Entwicklung solarbetriebener Ampeln oder einer wasserdichten Klangbox, die verhindert, das in der Fischerei Delphine als Beifang ins Netz gehen.

18 Monate lang haben die Schüler an den Ideen zur Unternehmensgründung gefeilt: Ziele formuliert, Logos gezeichnet und sich von Experten beraten lassen.

Nun geht das Projekt  NEUE UNTERNEHMER BRAUCHT DAS LAND in die dritte Phase. In einem dokumentarischen Lehrtheaterstück reflektieren die jungen Unternehmer die Entwicklung der vergangenen Monate. Am 28. April 2017 feiert das Stück, das vom Chor der Bergarbeiter begleitet wird, seine Uraufführung auf der großen Bühne des Senftenberger Theaters.  

Dass eine Künstlergruppe Kinder und Jugendliche anregt, sich mit  Wirtschaftsthemen auseinanderzusetzen, scheint ungewöhnlich. Der Blick in die Vita der Initiatorin Judith Wilske zeigt jedoch: Sie ist nicht nur Regisseurin, sondern auch Wirtschaftswissenschaftlerin. Für sie ist „Unternehmertum ein schöpferischer Akt.“ Fast wie ein Theaterspiel.

Das Projekt NEUE UNTERNEHMER BRAUCHT DAS LAND wird gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes. Maßgeblich unterstützt wird es von der neuen Bühne Senftenberg als Koproduktionspartner.

Weitere Termine: 29.4., 18 Uhr // 2.5., 11 Uhr // 3.5., 10 Uhr // 4. 5. 10 Uhr.

mehr

Waldorfschüler und BTU-Studenten führen Kultmusical "Linie 1" auf

Bereits seit Jahresbeginn laufen die Proben der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Cottbus für das Kultmusical „Linie 1“ auf Hochtouren. Das Drama über Leben und Überleben in der Großstadt, über Drogensucht, Fremdenfeindlichkeit, Altersarmut aber auch jugendliche Rebellion und Liebe, 1986 uraufgeführt im Gripstheater Berlin, wurde sozusagen nach Cottbus „verlegt“. Obwohl „Linie 1“, mehrfach in Theatern inszeniert und auch verfilmt, schon über 30 Jahre alt ist, sind die Themen nach wie vor brandaktuell. Der neue Anspruch in diesem für die Waldorfschule typischen Klassenspiel  besteht diesmal, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur spielen, sondern auch singen und tanzen müssen und musikalisch live begleitet werden. Musiklehrer Dirk Ibbeken ist von den Fähigkeiten der Zwölftklässler, die bereits in den vergangenen Jahren ähnlich starke Projekte meisterten, überzeugt. Begleitet werden die Schüler von einer Band, die aus Musikpädagogik-Studenten der BTU Cottbus-Senftenberg besteht.
Gefördert wird diese Produktion von der Stiftung Lausitzer Braunkohle. Ein wichtiger Partner ist CottbusVerkehr. Deshalb sind für den Juni auch szenische Guerilla-Aufführungen an Haltestellen in der Stadt geplant. Außerdem stellt das städtische Verkehrsunternehmen originale Straßenbahnuniformen als Kostüm zur Verfügung. Die Eintrittskarten werden ab Juni als Kombiticket im Informationszentrum von CottbusVerkehr verkauft.

Die Premiere von „Linie 1“ ist für den 4. Juli, 19 Uhr, im Glad House vorgesehen. Weitere Vorstellungen folgen am 5., 6. und 7.Juli. Beim Frühlingsfest der Waldorfschule am Samstag, 6. Mai wird es um 14 Uhr eine offene Probe geben. Medien sind dazu herzlich eingeladen!


Jetzt  buchbar: Sonderfahrten mit Traditionsstraßenbahn und Musik aus „Linie 1“

Zur Unterstützung der Aufführungen finden am Samstag, 24. Juni zwischen 13 und 17 Uhr Sonderfahrten mit einer Traditionsstraßenbahn durch Cottbus statt. Während der Fahrt kann man live musikalische Auszüge aus „Linie 1“ erleben. Eine Fahrt dauert etwa eine Stunde und kostet 16 Euro. Davon werden fünf Euro als Spende für die Produktionskosten des Musicals verwandt.

Buchungsformular zum Download unter http://www.waldorf-cottbus.de/aktuelles/linie-1-sonderfahrt/

Bild: Klasse 12 Gruppenfoto auf stillgelegten Bahnsteigen am Bahnhof Cottbus; Foto: David Harlander

mehr