Sonntag, 24.09.2017
*

Wolkig

16 °C
Südwest 13 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Rückersdorf Freitag, 23 September 2016 17:06 |  von Redaktion

Geschickte Hände und grüne Daumen in Oppelhain

Simone Landgraf (re.) gab ihr Kräuterwissen gern an die Besucher weiter. Simone Landgraf (re.) gab ihr Kräuterwissen gern an die Besucher weiter.

Durchwachsenes Wetter und nur verhaltene Sonnenstrahlen hielten die Oppelhainer nicht davon ab, das 20-jährige Bestehen ihres Kräutergartens zu feiern. Gäste aus Nah und Fern folgten ihrem Beispiel und reisten
teils sogar mit dem Fahrrad an. Im Festzelt sorgten Sängerin Kerstin und ihr Tontechniker Jens den ganzen Tag für Stimmung.

Einen kurzen Einblick in die Geschichte des Oppelhainer Kräutergartens gab Peter Herrmann, Oppelhainer Ortsvorsteher, in seiner Eröffnungsrede. Als weitere Redner dankten auch Lothar Belger, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Rückersdorf, und Martina Mieritz, SPD-Regionalbeauftragte Elbe-Elster-Süd, den geschickten Händen und grünen Daumen, die die einst beschauliche Gartenanlage in einen Schau- und Lehrgarten für alle Altersgruppen verwandelten und auf diesen Stand halten. Manfred Stolpe, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Brandenburg, der vor 20 Jahren den Kräutergarten einweihte, konnte am Jubiläum nicht teilnehmen. Martina Mieritz richtete in seinem Namen Grüße und dankende Worte, vor allem an die zahlreichen Ehrenamtler, aus.

Rundgänge durch den Kräutergarten ließen nicht nur das Herz von Kräuterinteressierten und Hobby-Gärtnern höher schlagen. Fachkundige Tipps erhielten die Besucher bei Führungen durch die Pflanzen- und Kräuterpracht von Simone Landgraf. Wen das Pflanzfieber gepackt hatte, konnte auf dem Markt neben allerlei Nützlichem für den Alltag, regionalen Produkten und Köstlichkeiten, auch Grünpflanzen aller Art erwerben. Am Glücksrad standen zwischen tollen Sachpreisen und Gutscheinen ebenso Zier- und Kräuterpflanzen für ihre Gewinner bereit.

Mitten im Marktgeschehen präsentierte traditionelles Handwerk seine Kunst und der mobile Schleifservice vor Ort gab Scheren, Messern und Werkzeugen aller Art die notwendige Schärfe zurück. Die Jüngsten erfreuten sich am Kinderschminken und Ponyreiten und tobten auf der Hüpfburg.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten