Samstag, 25.11.2017
*

Regen

6 °C
Süd-Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Röderland Freitag, 31 März 2017 09:35 |  von (Leserreporter)

Vermeintlicher Wohnungsbrand in Prösen fordert Großaufgebot von Feuerwehren

Vermeintlicher Wohnungsbrand in Prösen fordert Großaufgebot von Feuerwehren

Eine gemeldete Rauchentwicklung, aus einem 2. Obergeschoss, in der Riesaer Straße in Prösen hat sich am Donnerstagabend als angebranntes Essen entpuppt. Der Alarm über das vermeintliche Feuer in einem Wohnblock ging um 17:00 Uhr bei den Brandschützern ein. Die Leitstelle Lausitz alarmierte aufgrund der Einsatzmeldung mit dem Stichwort „Brand Gebäude Groß“ und koordinierte die Einsatzkräfte nach Alarm- und Ausrückeordnung. Neben den Feuerwehren aus Röderland, Prösen, Haida, Saathain, Stolzenhain an der Röder, Reichenhain, Wainsdorf, Würdenhain und Elsterwerda befand sich auch ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Organisatorische Leiter des Rettungsdienst sowie die Polizei im Einsatz.

Wenige Minuten nach der Alarmierung, trafen die ersten Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Unter schweren Atemschutz ging ein Angriffstrupp zur Lageerkundung über das Treppenhaus in die Wohnung vor. Aufgrund der unklaren Lage vor Ort, wurde sicherheitshalber ein C – Strahlrohr für die Brandbekämpfung vorbereitet.

In der Wohnung konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Lediglich auf dem Herd vergessenes und somit angebranntes Essen hatte für eine starke Rauchentwicklung gesorgt. Da sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte die Bewohnerin noch in der Wohnung befand, wurde diese vorsorglich den Rettungsdienst übergeben. Um die Wohnräume vom Rauch zu befreien, setzte die Feuerwehr einen Hochdrucklüfter ein.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten