Dienstag, 22.08.2017
*

Heiter

14 °C
West-Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Finsterwalde Freitag, 16 Juni 2017 08:17 |  von Redaktion

Kitaerzieherinnen aus Elbe-Elster aktiv in der Präventionsarbeit

Gruppenbild mit den 21 Erzieherinnen, die derzeit am Oberstufenzentrum Finsterwalde die Fortbildung absolvieren. Gruppenbild mit den 21 Erzieherinnen, die derzeit am Oberstufenzentrum Finsterwalde die Fortbildung absolvieren.

Der Vorsitzende des Kreispräventionsrates und erste Beigeordnete des Landkreises Elbe-Elster Peter Hans eröffnete am 14. Juni im Oberstufenzentrum Finsterwalde die 14. Fortbildung zur „Entwicklungsförderung in Familien - Eltern- und Kinder-Training“ (EFFEKT).

„Familien stehen heute vielen Herausforderungen gegenüber. Im Erziehungsalltag haben Eltern oft kleinere oder größere Probleme mit ihren Kindern. Eltern wünschen sich dann Hilfe, wie sie damit umgehen können.“ So führte Peter Hans in die Veranstaltung ein. An der Universität Erlangen-Nürnberg wurde das dreitägige Fortbildungsprogramm EFFEKT entwickelt, welches in Kinder und Elternkursen die soziale Entwicklung fördert. Das Bildungsbüro des Landkreises hat mit dem dortigen Institut für Psychologie eine langjährige Kooperation. Die Psychologin Antje Klindworth-Mohr hat die Trainings erprobt und steht vor Ort als Ausbilderin zur Verfügung.

Nach dieser Fortbildungsreihe sind mehr als 200 Erzieher und Erzieherinnen als Multiplikatoren aus mehr als 70 Kindertagesstätten im Landkreis Elbe-Elster qualifiziert. Langjähriger verlässlicher finanzieller Unterstützer ist dabei die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ mit ihrem Vorstand Herrn Riecke, Herrn Boche und Herrn Hettwer. Kontinuierlich wird die frühe Präventionsarbeit in den Kindergärten und Horten fortgeführt. „Die pädagogischen Fachkräfte aus den Einrichtungen tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, dass unser Elbe-Elster-Kreis einer der sichersten im Land Brandenburg bleibt“ so Peter Hans.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten