Mittwoch, 18.10.2017
*

Heiter

12 °C
Nord 0 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Finsterwalde Sonntag, 14 Mai 2017 16:00 |  von Redaktion

Ein Sprachmittler für die Finsterwalder Grundschulen

Ein Sprachmittler für die Finsterwalder Grundschulen

Um die Arbeit mit ausländischen Kindern an den Grundschulen Stadtmitte und Nehesdorf sowie in der Kita Sängerstadt zu unterstützen und die Verständigung miteinander zu erleichtern, konnte am 8. Mai Mohammad Firas Alsawadi zu seinem ersten Tag als Sprachmittler begrüßt werden. Herr Alsawadi hat in der Vergangenheit bereits ein Praktikum in der Grundschule Stadtmitte absolviert und war den Kindern und Eltern in dieser Zeit ein vertrauensvoller, einsatzbereiter und zuverlässiger Ansprechpartner. In der Grundschule Stadtmitte lernen derzeit ca. 50 Kinder aus verschiedenen Nationen, in der Grundschule Nehesdorf sind es zwölf Kinder. Auch in der Kita "Sängerstadt" mit Integration wird Mohammad Firas Alsawadi für einige Stunden in der Woche helfen, hier sind 21 Kinder betroffen. Zu seinen Aufgaben als Sprachmittler gehören die Begleitung der Kinder mit besonderem Förderbedarf im Unterricht, das Unterstützen bei Unternehmungen der Klassen und bei der Pausenaufsicht sowie die Funktion als Ansprechpartner für Kinder, Eltern, Lehrer und Horterzieher. Außerdem ermöglicht Mohammad Firas Alsawadi durch seine Übersetzungen Elterngespräche, die sonst an Verständigungsproblemen scheiterten und hilft bei der Zusammenarbeit mit Behörden und Ämtern. „Wir sind froh, Firas gefunden zu haben und durch ihn bei der Integration der Kinder in unserer Stadt noch mehr helfen zu können. Das Geld, dass die Stadt für seine Stelle in die Hand genommen hat, ist in erster Linie für die Kinder und deren Zukunft angelegt, aber auch die Eltern sollen durch ihn als Sprachmittler Verständigungsbarrieren überwinden können“, erklärt Bürgermeister Jörg Gampe die Entscheidung. Der aufgeschlossene junge Mann freut sich über die Gelegenheit, sich an der Gesellschaft beteiligen zu können und die Familien in Finsterwalde zu unterstützen. "Ich bin sehr dankbar und freue mich auf die Arbeit mit den Kindern. Es ist anstrengend, ja. Aber es lohnt sich."

Foto: Firas (links im Bild) erklärt den Jungen und Mädchen des Kurses „Deutsch als zweitsprache“ die Regeln für das Zwei-Felder-Ball-Spiel

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten