Sonntag, 19.11.2017
*

Regen

2 °C
West-Südwest 8 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elsterwerda Dienstag, 06 Dezember 2016 12:17 |  von (Leserreporter)

Lok verspielt Auswärtssieg auf der Zielgeraden

Lok verspielt Auswärtssieg auf der Zielgeraden

Zum Abschluss der Hinrunde gastierten Elsterwerdas Zweitligakegler am vergangenen Samstag beim SKC Kleeblatt Berlin. Es war die Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten und dem Dritten. Die sonst so heimstarken Berliner taten sich an diesem Tag ungewöhnlich schwer und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher.

Zwar lief auch beim ESV nicht alles wie gewollt, doch die kämpferischen Leistungen von Sven Seiffert und Benjamin Kube bescherten den Eisenbahnern eine gewissermaßen überraschende 2:0-Führung nach dem ersten Durchgang. Während Kube sich deutlich gegen Christian Drache behaupten konnte (546:522 Kegel), musste Seiffert gegen Martin Asmus bis zur letzten Kugel alles geben (511:507).

Dann meldeten sich die Gastgeber zurück und dominierten die Anfangsphase im zweiten Drittel der Partie. Elsterwerdas Klaus Ziesche behielt aber die nötige Ruhe und schlug gegen Enrico Brosch eindrucksvoll zurück. Am Ende gewann die Lok dieses Duell mit 541:529 Kegeln. Auf den anderen Bahnen unterlag Stefan Kläber, der an selber Spielstätte in der Vorsaison noch an der 600er-Marke kratzte, mit lediglich 517 erzielten Kegeln gegen Andreas Kupsch (525). Hier hätte der ESV bereits eine Vorentscheidung erzwingen können.

Die abschließenden Paarungen hatten es dann in sich. Zunächst sprach alles für die Gäste. Martin Exner (546) baute gegen Sven Lischke (536) das Kegelpolster aus und führte bereits nach drei Sätzen uneinholbar. Damit war dem ESV das Unentschieden nicht mehr zu nehmen. Parallel ersetzte Justin Lorenz (502) Elsterwerdas angeschlagenen Kapitän Uwe Scheibe und machte seine Sache gegen den heimstärksten Kleeblatt-Akteur Jörg Seidel (550) richtig gut. So führte die Lok vor der entscheidenden Schlussbahn mit 38 Kegeln und schien wie der sichere Sieger. Doch dann startete der SKC eine letzte Offensive und zog kurz vor Ende nach Kegeln vorbei an den Elsterstädtern. Somit gingen die zwei Mannschaftspunkte für das bessere Gesamtergebnis an die Hausherren und das Spiel endete mit einem 4:4-Unentschieden.

In der Tabelle verbleiben die Berliner auf dem zweiten Tabellenplatz vor den Gästen aus Elsterwerda. Die erste Rückrundenbegegnung findet bereits am 17. Dezember statt. Dann gastiert der ESV zum Brandenburgderby beim Aufsteiger in Beyern.

Ergebnis: SKC Kleeblatt Berlin – ESV Lok Elsterwerda 4:4 (3169:3163)

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten