Dienstag, 21.11.2017
*

Bedeckt

2 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elsterwerda Montag, 14 November 2016 12:50 |  von Redaktion

Buß- und Bettag ist wieder Suppentag in Elsterwerda

Buß- und Bettag ist wieder Suppentag in Elsterwerda

Was im Jahr 2007 als vorsichtiger Versuch begann, ist längst eine Erfolgsgeschichte. Der Gewerbeverein der Innenstadt hatte gemeinsam mit der Lausitzer Rundschau die Idee, für den Buß- und Bettag, der in Sachsen als Feiertag begangen wird, einen besonderen Anziehungspunkt in Elsterwerda zu schaffen. Die „Suppenmeile“ war geboren. Der erste Versuch mit 9 Gastronomen und 18 Suppen war sofort ein voller Erfolg. Kurz vor dem Mittag waren die ersten Suppen ausverkauft, es musste kräftig nachgekocht werden. In diesem Jahr findet die nunmehr 10. Suppenmeile auf Elsterwerdas neu gestaltetem Markt statt. Am kommenden Mittwoch, den 16.11.2016, werden ab 10:00 Uhr 11 Köche mehr als 30 Suppen im Angebot haben. Natürlich steht wieder die „längste überdachte Tafel der Welt“ auf dem Elsterwerdaer Marktplatz. Neben den altbekannten und bewährten Suppen, also Erbsen- und Bohnensuppe, Wirsing- und Kohlrüben- oder Gräupchensuppe sind wieder eher unbekannte, aber deswegen nicht weniger schmackhafte Suppen im Angebot. Wir wollen an dieser Stelle auf Kürbis-Kokossuppe mit Roter Bete, thailändische Fischsuppe oder Käsehacksuppe neugierig machen. Wie in jedem Jahr kann man das Probierschälchen für 1.00 Euro zum Testen der jeweiligen Suppe erwerben. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) wird selbst aktiv teilnehmen und seine Einnahmen aus dem Verkauf der Suppe, die durch Mitglieder des Brandenburger Verbandsvorstandes gekocht und ausgeschenkt wird, der Aktion „Wir helfen“, zur Verfügung stellen.

Zur besten Kaffeezeit teilen die Suppenköche ein zweites Mal aus, dann ist Dessert-Zeit. Hier ihre leckeren Angebote: Jens Uhlemann vom Gasthof „Zu den Drei Rosen“ in Winkel backt frische Waffeln und tut ordentlich Puderzucker obendrauf. Günther Jahn, der im ökumenischen Zentrum des Klosters Marienstern zu tun hat und bei der Suppenküche in Koßdorf am Herd steht, hält für den Nachmittag Donuts und Blechkuchen bereit. Jeannette Berger, Köchin bei der Fleischerei Hanisch in Elsterwerda, gibt sich ganz geheimnisvoll. Versprochen ist eine runde Überraschung zu Kaffee und Glühwein.Michael Ihlo, Koch im Gasthof „Zum Elstertal“ in Zeischa, versüßt den Gästen der zehnten Suppenmeile den Nachmittag mit leckeren Apfel-Muffins. Die Äpfel kommen, wie soll es anders sein, natürlich aus der Region. Anja Krausch vom „Goldenen Löwen“ in Hohenleipisch hat sich in diesem Jahr dazu entschlossen, den Gästen frischen Apfelstrudel anzubieten. Andreas Kisser vom Elbe-Elster-Suppenexpress möchte den süßen Teil des Tages mit frischen Quarkbällchen bereichern. Sven Platz vom Gasthaus „Zur Linde“ in Saathain lockt mit leckerem Apfel-Walnuss-Kuchen – regional und saisonal. Ralf Haupt, Chefkoch vom Parkrestaurant „Holzhof“ in Elsterwerda, verrät nur soviel: „Wir werden Kuchen anbieten.“ Die Lions backen für „Wir helfen!“ die beliebten Eierkuchen. Und an vielen Ständen gibt es Kaffee, Glühwein, heiße Schokolade und Tee.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten