Montag, 24.04.2017
*

Bedeckt

10 °C
Südwest 4 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Bad Liebenwerda Donnerstag, 01 September 2016 10:07 |  von Redaktion

Internationaler Graun-Wettbewerb im Elbe-Elster-Land

Internationaler Graun-Wettbewerb im Elbe-Elster-Land

Unglaubliche 100 Musiker aus ganz Europa hatten sich beworben, um an dem vom Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster und der Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land" initiierten Internationalen Wettbewerb um den „Gebrüder-Graun-Preis“ 2016 teilzunehmen. Mit insgesamt 23 Solisten und 23 Ensembles zeigten damit so viele Künstler wie noch nie ihr Interesse an dem renommierten Wettbewerb für Alte Musik im Elbe-Elster-Land. Aufgrund dieser enormen Bewerberzahl können jedoch leider nicht alle musikalischen Beiträge berücksichtigt werden, es wurden daher in einer Vorauswahl die 20 besten Darbietungen ausgewählt. Die dazugehörigen Musiker werden im Laufe der nächsten Monate vorgestellt, bevor sie ihr musikalisches Können vom 4. bis 6. November 2016 beim 7. Internationalen Wettbewerb um den „Gebrüder-Graun-Preis“ im Bürgerhaus Bad Liebenwerda vor einer renommierten Jury präsentierten dürfen. Es winken Preisgelder von bis zu 2.500 € für Solisten und bis zu 5.000 € für Ensembles. Auch Zuschauer sind selbstverständlich herzlich Willkommen, sichern Sie sich daher noch schnell Ihre Karten!

Regionaler Förderpreis am Freitag

In den Internationalen Wettbewerb eingebettet ist der Regionale Förderpreis, der am Freitag (4.11.) um 14 Uhr im Bürgerhaus Bad Liebenwerda stattfindet. Hierfür haben sich sieben Solisten und Ensembles aus der Kreismusikschulen „Gebrüder Graun“ beworben. Preisgelder von bis zu 250 € werden vergeben.

Konzert-Highlight „Barock am Faden“

Ein besonderes Highlight im Rahmen des Wettbewerbs erwartet die Zuschauer am Samstag dem 6. November: Um 20 Uhr präsentieren das Theater unter einem glücklichen Stern und das Ensemble Inégal Prag „Barock am Faden“, eine Kombination aus Barockmusik und Puppentheater. Diese aus elf Musiker und Schauspieler bestehende, international sehr anerkannte Produktion findet – abweichend zum Wettbewerb – im Veranstaltungsraum bei REISS Büromöbel in Bad Liebenwerda statt.

2016 erneut mit hochkarätiger Jury

Auch für dieses Jahr haben wieder namhafte Kenner Alter Musik ihre Jury-Teilnahme zum Gebrüder-Graun-Wettbewerb bestätigt, um die Darbietungen der jungen Künstler zu bewerten: Hermann Max aus Bremen, Gründer und musikalischer Leiter der Ensembles „Rheinische Kantorei“ und „Das Kleine Konzert“, Prof. Ludger Rémy aus Dresden, international einer der führenden Dirigenten bei der Wiederbelebung und –entdeckung älterer deutscher Musik, Wolfgang Katschner aus Berlin, Lautenist sowie Mitbegründer und künstlerischer Leiter der Lautten Compagney, Prof. Dr. Christoph Henzel aus Würzburg, Autor des Graun-Werkverzeichnisses  und Martin Ripper aus Berlin, der sich unter anderem durch zahlreiche CD-Einspielungen und Konzerte weltweit mit namhaften Ensembles und Orchestern auszeichnet. Wunderbar abgerundet wird diese Herrenrunde durch die rbb Kulturradio-Musikredakteurin und Moderatorin Cornelia Schönberg.

Moderiert wird der Wettbewerb von Stefan Quandel aus dem Märkischen Kreis in Nordrhein Westfalen – ein Landkreis, mit dem das Elbe-Elster-Land inzwischen über 25 Jahren sehr erfolgreich und überaus produktiv zusammenarbeitet. Seit 2008 moderiert Quandel, der sich mittlerweile im Studium befindet, sehr erfolgreich die Konzerte des Märkischen Jugendsinfonieorchesters und betreut die Jugendlichen während der Probenphasen. Das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ freuen sich sehr, dass sie Stephan Quandel für die Moderation des diesjährigen Wettbewerbs um den Gebrüder-Graun-Preis gewinnen konnten.

Das Graun-Erbe im Elbe-Elster-Kreis

Seit 2003 findet alle zwei Jahre der Wettbewerb um den Gebrüder-Graun-Preis in Bad Liebenwerda statt – mit Ausnahme eines zusätzlichen Wettbewerbs 2014 anlässlich der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“. Seither erfreut sich dieser Klassik-Contest bei jungen Künstlern verschiedenster Nationen, die sich für die Musik des 18. Jahrhunderts und insbesondere die der Graun-Brüder interessieren, stetig steigenden Zuspruchs.

Die Brüder Graun zählen zu den Hauptvertretern der Berliner Klassik. Geboren im kleinen Städtchen Wahrenbrück des Elbe-Elster-Kreises, wurde Carl Heinrich Graun Hofkapellmeister in der Kapelle des preußischen Königs Friedrich des Großen. Sein Bruder Johann Gottlieb Graun war am gleichen Hof Konzertmeister und Kammermusiker mit Fokus auf die Streicher des königlichen Opernorchesters. August Friedrich, der Dritte der Graun-Brüder, arbeitete als Domkantor in Merseburg. Die Pflege des Graun-Erbes hat in der Elbe-Elster-Region eine jahrzehntelange Tradition und gewann insbesondere in den letzten 20 Jahren immer mehr an Bedeutung: Die Kreismusikschule mit ihren Standorten in Herzberg, Elsterwerda und Finsterwalde trägt den Namen „Gebrüder Graun“ und seit 2010 ist die Graun-Gesellschaft um ihren Vorsitzenden, den Wahrenbrücker Pfarrer Michael Seifert, aktiv tätig, das Graunsche Erbe neu zu entdecken. Höhepunkte der Graun-Pflege sind schließlich die seit dreizehn Jahren regelmäßig stattfindenden Internationalen Wettbewerbe um den „Gebrüder-Graun-Preis“.

Tickets und Ticketpreise

Ticketreservierungen für den Wettbewerb (4.-6.11.2016) sowie für das dazugehörige Konzert „Barock am Faden“ vom Theater unter einem glücklichen Stern und dem Ensemble Inégal Prag (5.11.2016) sind beim Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster unter kulturamt@lkee.de sowie telefonisch unter 03535 46-5104 /-5101 möglich.

Eintritt Wettbewerb: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro (pro Tag)

Eintritt Konzert: 16 Euro, ermäßigt 12 Euro

Eintritt Abschlussveranstaltung: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Eintritt beide Wettbewerbstage und Abschlussveranstaltung (ohne Konzert): 10 €, ermäßigt 8 €

(Ermäßigungen gelten nur für Kinder/Schüler/Studenten)

 

Ablaufplan

 

Freitag, 4. November 2016  

14 - 16 Uhr            Regionaler Wettbewerb (Förderpreis)*

18 - 22:30 Uhr       Internationaler Wettbewerb (Teil 1)*

 

Samstag, 5. November 2016

10 - 18 Uhr          Internationaler Wettbewerb (Teil 2)*

20 Uhr                  Konzert: „Barock am Faden“ vom Theater unter einem glücklichen Stern und

                             dem Ensemble Inégal Prag

     (Ort: Veranstaltungsraum bei REISS Büromöbel, 2. Etage, Bad Liebenwerda)

 

Sonntag, 6. November 2016

10 - 13 Uhr              Abschlussveranstaltung/Preisträgerkonzert*                   

*Der Wettbewerb findet im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda statt.

 

 

Foto 1: Als Hauptorganisatorin freut sich Susanne Dobs vom Kreiskulturamt über die große Beteiligung beim  Internationalen Graun-Wettbewerb im Elbe-Elster-Land

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten