Sonntag, 20.08.2017
*

Wolkig

13 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Dienstag, 23 Mai 2017 20:30 |  von Redaktion

MammaMobil zur Brustkrebsvorsorge in Elbe Elster unterwegs

MammaMobil zur Brustkrebsvorsorge in Elbe Elster unterwegs

Neben der Krebsvorsorge beim Gynäkologen gehört das Mammographie-Screening für Frauen im Alter von 50 bis 69 Lebensjahren zu den besten Möglichkeiten, um Auffälligkeiten in der Brust festzustellen und abzuklären. Gegenwärtig macht die mobile Röntgeneinheit, das sogenannte MammaMobil, Station in Elbe-Elster. Vom 29. Mai bis 2. Juni ist es in Bad Liebenwerda. Anschließend fährt das MammaMobil bis Ende des Jahres nach Elsterwerda, Sonnewalde, Doberlug-Kirchhain und Finsterwalde. Die Einladung hierfür erfolgt zentral in einem Abstand von zwei Jahren.

Dass Vorsorge Leben retten kann, trifft insbesondere auf die Diagnose Brustkrebs zu. „Vorsorge ist die beste Prävention“, sagt die Gynäkologin Dr. med. Beatrix Schuback. „Frühzeitig erkannt, bestehen sehr gute Heilungschancen“, so die Fachfrau, die seit 2005 ihre Frauenarztpraxis mit dem onkologischen Schwerpunkt in Doberlug-Kirchhain betreibt. Damit bietet sie gemeinsam mit dem Elbe-Elster Klinikum den Frauen aus Elbe-Elster und angrenzenden Regionen im Falle einer Brustkrebsdiagnose eine wohnortnahe ambulante Behandlung nach den gleichen fachspezifischen Leitlinien, wie sie in großen Brustzentren zu finden sind. „Wir kennen das alle: Wenn man krank ist, favorisiert man eine qualifizierte wohnortnahe und familiäre Betreuung. Weite Wege werden häufig gescheut“, erklärt Dr. Schuback. „Gemeinsam mit dem Elbe-Elster Klinikum können wir genau das den Frauen hier vor Ort  bieten“, betont sie.

„Brustkrebs ist nicht gleich Brustkrebs. Jede betroffene Frau braucht eine individualisierte Behandlung“, erklärt Dr. Diana Jüge, Chefärztin der Radiologie im Krankenhaus Finsterwalde. Hier wurde gemeinsam mit der Abteilung für Chirurgie in den vergangenen Jahren ein umfassendes und wohnortnahes Leistungsangebot aufgebaut. Neben der Diagnostik und Therapie von Brustkrebserkrankungen gehören auch die Abklärung unklarer, teilweise gutartiger Befunde sowie plastische Operationen zum gesamten Spektrum. Diese führt  Dr. Beatrix Schuback am Elbe-Elster Klinikum im Rahmen eines Kooperationsvertrages durch. Im Quartal betreut die gynäkologische Onkologin  rund 350 Krebspatienten, darunter sechs Männer mit Brustkrebs. Die Frauen aus dem Elbe-Elster-Land und deren Umgebung sind froh darüber, Diagnostik, Therapie – wie Operationen und Chemotherapie – und Nachsorge in sicheren Händen zu wissen. Neben den plastischen brusterhaltenden Maßnahmen werden in Finsterwalde auch rekonstruktive Operationen wie Brustverkleinerungen und  -vergrößerungen durchgeführt. Im monatlichen Tumorboard des interdisziplinären senologischen Arbeitskreises, dem Radiologen, Gynäkologen, Internisten, Pathologen, Chirurgen und auch Strahlentherapeuten angehören, werden alle Patienten einzeln besprochen und ein gemeinsames sowie individualisiertes therapeutisches Konzept festgelegt.

In Deutschland erkrankt etwa jede siebente Frau an Brustkrebs, dies sind inzwischen  über 50 000 Frauen pro Jahr deutschlandweit. Nicht alle Patientinnen werden im Mammographie-Screening erfasst bzw. sind berechtigt daran teilzunehmen. In diesen Fällen erhalten die Frauen in der Radiologie des Krankenhauses Finsterwalde eine Mammographie und wenn erforderlich die weiteren diagnostischen Maßnahmen bei auffälligen Befunden. „Seit mehr als 17 Jahren bieten wir die ambulante Mammographie im Elbe-Elster Klinikum an. Rund 2500 Patientinnen pro Jahr nutzen inzwischen diese wohnortnahe und qualitativ hochwertige Möglichkeit, um tumorverdächtige Befunde abzuklären und sich im Rahmen der Nachsorge den Kontrolluntersuchungen zu unterziehen“, erläutert Chefärztin Dr. Jüge abschließend.

Die einzelnen Termine im Überblick:

Standort

Datum 

 

Bad Liebenwerda

29.05.2017 - 02.06.2017

 

Elsterwerda

06.06. 2017 - 18.07.2017

 

Sonnewalde

19.07.2017 - 27.07.2017

 

Doberlug-Kirchhain

31.07.2017 - 25.08.2017

 

Finsterwalde

28.08.2017 - 12.10.2017

 

 

Fotoinhalt: Dr. Beatrix Schuback aus Doberlug-Kirchhain (m.) bietet gemeinsam mit dem Elbe-Elster Klinikum und den Chefärztinnen Stefanie Hild (l.), Chirurgie im Krankenhaus Finsterwalde, sowie Dr. Diana Jüge (r.), Radiologie im Krankenhaus Finsterwalde, Brustkrebspatientinnen eine wohnortnahe, individuelle Behandlung an. / Foto: EEK/ Die Piktografen

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten