Donnerstag, 23.11.2017
*

Wolkig

7 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Bahnsdorf Dienstag, 09 Mai 2017 19:28 |  von Redaktion

Polizei sucht Trabbifahrer als Zeugen des tödlichen Verkehrsunfalls bei Bahnsdorf

Polizei sucht Trabbifahrer als Zeugen des tödlichen Verkehrsunfalls bei Bahnsdorf

Die Kriminalpolizei in Senftenberg sucht weiterhin Zeugen des tödlichen Verkehrsunfalls vom 30.04.2017 auf der Bundesstraße 156. Insbesondere richten sich die Kriminalisten an den Fahrer des papyrusweißen Trabants, der an der Spitze der Kolonne gefahren war, welche durch den Unfallverursacher überholt wurde. Seine Wahrnehmungen sind von größter Wichtigkeit, um den Unfallhergang zweifelsfrei rekonstruieren zu können. Die Ermittler halten es für möglich, dass der Fahrer aus Sachsen stammt. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter 03573/880 in der Polizeiinspektion in Senftenberg oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Nutzen Sie auch unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben das Internet.

Meldung vom 02.05.2017:

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagmittag auf der B 156 bei Bahnsdorf, wobei ein 51-jähriger Motorradfahrer sein Leben lassen musste. Der Unfallverursachende Fahrer eines SUV verließ pflichtwidrig den Unfallort. Im Laufe des Montags meldete sich der gesuchte Autofahrer in der Polizeiinspektion Senftenberg. Bei ihm handelt es sich um einen 52-jährigen Mann aus der Region. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.  

Ausgangsmeldung vom 30.04.2017:

Am Sonntagmittag gegen 11:45 Uhr kam es auf der B156 zwischen dem Abzweig B169 und Lieske, etwa auf Höhe Bahnsdorf, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen überholte ein PKW, nach Zeugenaussagen ein SUV, in Fahrtrichtung Lieske einen PKW Trabant trotz Gegenverkehrs. Ein im Gegenverkehr befindlicher Kleinwagen musste stark abgebremst werden, kam dabei von der Fahrbahn ab und ins Schleudern. Daraufhin fuhr ein ebenfalls in Richtung Lieske fahrendes Kraftrad in den schleudernden PKW. Der 51jährige Kradfahrer verstarb noch am Unfallort. Die 23jährige Führerin des Kleinwagens wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der unfallverursachende SUV entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, welche Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, sowie den Fahrer des überholten PKW Trabant, sich unter 03573/880 bei der Polizeiinspektion in  Senftenberg oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zur Aufklärung der Unfallursache wurden Experten der DEKRA hinzugezogen. Die B156 war für die Dauer der Unfallaufnahme mehrere Stunden voll gesperrt. Die Schadenshöhe ist unbekannt.

pm/red

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten