Montag, 21.08.2017
*

Regen

17 °C
West-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Mittwoch, 08 Februar 2017 17:08 |  von Redaktion

„Musikschulen öffnen Kirchen“ 2017 zwölfmal im Landkreis Elbe-Elster

„Musikschulen öffnen Kirchen“ 2017 zwölfmal im Landkreis Elbe-Elster

Nach Angaben des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburgs eröffnet die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ in diesem Jahr die beliebte Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ im Land und setzt zu ihrem 60jährigen Jubiläum und zu den 500-Jahr-Feiern der Reformation Maßstäbe in ganz Brandenburg.

Auch in diesem Jahr freut sich Musikschulleiter Thomas Prager darüber, dass die musisch-kulturelle Bildungseinrichtung des Landkreises Elbe-Elster die Spitzenposition bei der Gestaltung der Konzerte übernimmt. Mit insgesamt zwölf Auftritten ist die Kreismusikschule am stärksten bei den insgesamt 70 Konzerten im Land vertreten, merkt der Verband aus Potsdam an.

Die Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ wird am 19. Februar 2017 im Gemeindesaal in Herzberg unter der Leitung von Cornelia und Thomas Brünnich unter dem Motto „Winterklänge“ eröffnet. Schon eine Woche später geht es am 26. Februar in der Stadtpfarrkirche in Kirchhain unter der Leitung von Uwe Krause weiter. Für den Monat März hat Musikschulleiter Thomas Prager kein Konzert angesetzt, da sich die Kreismusikschule auf das „14. Best of“-Konzert am 5. März in Bad Liebenwerda und den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ vom 23. bis 25. März in Cottbus vorbereiten muss, zu dem die Kreismusikschule mit Rekordzahl von 43 Teilnehmern anreist.

Am 4. April findet die beliebte Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ in Merzdorf dann ihre Fortsetzung. Unter der Leitung von Cornelia Dietze geht dort das dritte Konzert über die Bühne. Am 7. Mai findet unter der Leitung von Ulrich Zech in Löhsten das nächste Konzert statt. Gleich zwei Konzerte hält der Juni am 11. Juni bereit. In Frankena unter der Leitung von Elvira Mader und in Altherzberg unter der Leitung von Thomas Brünnich sind Besucher dann herzlich willkommen. „Der Juni hat‘s jedes Jahr besonders in sich“, schätzt Thomas Prager aus Erfahrung ein. „Dieser Monat ist deshalb so beliebt, weil die eher kalten Kirchen dann angenehm und sommerlich warm sind. Da fällt natürlich auch das Musizieren leichter.“ Am 18. Juni ist die Kreismusikschule in Kolochau zu Gast, wenn unter der Leitung von Antje Schaffranietz die Streicher ihr Können unter Beweis stellen. Höhepunkt ist sicherlich das am 25. Juni stattfindende „Musikschulen-öffnen-Kirchen“-Konzert in der Barockkirche in Ahlsdorf, das schon zur guten Tradition geworden ist und von Rainer Frieß geleitet wird. Am selben Tag findet unter der Leitung von Frank Reim in Altbelgern an der Elbe ebenfalls ein solches Konzert statt. Vor der Sommerpause ist die Musikschule am 2. Juli in Großthiemig zu Gast.

Am 17. September findet unter der Leitung von Cornelia Brünnich in Frauenhorst die nächste Veranstaltung statt, und last but not least ist am 10. Dezember das letzte Konzert der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ in Oschätzchen unter der Leitung von Evamaria Horstmann geplant.

Musikschulleiter Thomas Prager weist noch darauf hin, dass die Kirchengemeinden jeweils ein attraktives Rahmenprogramm und nähere Informationen zu ihren Konzerten anbieten. Der Eintritt für alle Konzerte ist frei! Die Initiative des Förderkreises „Alte Kirchen Berlin-Brandenburg“ und des Landesverbandes der Musikschulen verbindet das Anliegen des Denkmalschutzes und der Kulturpflege mit der aktiven Talentförderung. Spenden sind natürlich herzlich willkommen. Das Gesamtprogramm ist unter www.musikschulen-oeffnen-kirchen.de einsehbar.

Fotos Pressestelle Kreisverwaltung: Schüler der Kreismusikschule gestalteten auch im vergangenen Jahr etliche Konzerte der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“, wie hier in Löhsten, im Landkreis mit.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten