Donnerstag, 17.08.2017
*

Teils Wolkig

22 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Mittwoch, 28 September 2016 16:03 |  von Redaktion

Neuer Tarifvertrag für das Elbe-Elster Klinikum in Finsterwalde, Herzberg und Elsterwerda

Neuer Tarifvertrag für das Elbe-Elster Klinikum in Finsterwalde, Herzberg und Elsterwerda

Rückwirkend zum 01.01.2016 ist ein neuer Tarifvertrag zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Elbe-Elster Klinikum GmbH für die Krankenhäuser in Elsterwerda, Finsterwalde und Herzberg (jeweils im Landkreis Elbe-Elster) in Kraft getreten. Seit Mitte 2015 wurden zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Elbe-Elster Klinikum GmbH für die rund 710 nichtärztlichen Beschäftigten die Tarifverhandlungen geführt. Anfang 2016 hatten sich die Gewerkschaft ver.di und das Klinikum auf eine Tarifeinigung verständigt, die jetzt zu einem neuen Tarifvertrag, zu einem neuen Vergütungstarifvertrag und zu einem neuen Tarifvertrag für die Auszubildenden geführt hat. Die Tarifverträge wurden im August 2016 unterzeichnet und sind rückwirkend zum 01.01.2016 in Kraft getreten. Die Ärzte sind von dem Tarifertrag nicht erfasst.

Mit den neuen Tarifverträgen erhöhen sich die Tabellenentgelte für die nichtärztlichen Beschäftigten in der Elbe-Elster Klinikum GmbH rückwirkend zum 01.01.2016 um 3,5%. Daneben erhöht sich der Nachtzuschlag von 1,28 EUR auf 2,20 EUR je Stunde von 21 Uhr bis 6 Uhr. In einem zweiten Schritt erhöhen sich die Tabellenentgelte zum 01.01.2017 um weitere 1,5%. Die Tarifverträge können frühestens zum 31.12.2017 gekündigt werden. Der Grundurlaub beträgt ab dem Jahr 2016 für alle Beschäftigten, unabhängig vom Lebensalter, 30 Tage im Jahr.

Für die Auszubildenden in der Pflege erhöhen sich rückwirkend ab dem 01.01.2016 die Entgelte, abhängig vom Ausbildungsjahr, zwischen 9% bis 11%. Mit den erhöhten Ausbildungsvergütungen soll die Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in (ehemalige  Berufsbezeichnung Krankenschwester/Krankenpfleger)  wesentlich attraktiver werden. Im ersten Ausbildungsjahr erhalten die Auszubilden in der Pflege eine monatliche Ausbildungsvergütung in Höhe von 898 EUR, im zweiten Ausbildungsjahr 952 EUR und im dritten Ausbildungsjahr 1052 EUR. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden wie auch die Beschäftigten eine Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld) in Höhe von 67,5% des monatlichen Entgeltes.

Die Nachzahlung der Tariferhöhung seit Januar 2016 erfolgt voraussichtlich  mit dem Entgelt für den Monat September 2016.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten