Freitag, 18.08.2017
*

Bedeckt

17 °C
Ost-Nordost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Dienstag, 27 September 2016 11:36 |  von Redaktion

Das Elbe-Elster-Land mit 300 Apfelsorten in einem Garten

Das Elbe-Elster-Land mit 300 Apfelsorten in einem Garten

Am Sonntag stand der Pomologische Schau- und Lehrgarten in Döllingen ganz im Zeichen des Apfels. Zum ersten Mal unterstützte der Agrarmarketingverband pro agro diese Veranstaltung. 5.000 Besucher nutzten das spätsommerliche Ausflugswetter und bestaunten, lernten kennen und verkosteten 300 Apfelsorten.

Am Sonntag wurde in Döllingen im Pomologische Schau- und Lehrgarten der 22. Niederlausitzer Apfeltag gefeiert. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch einen Festgottesdienst. Ab 10 Uhr strömten dann die Besucher auf das Festgelände. Im Tagesverlauf wechselten sich kulturelle und informative Angebote ab.

70 Aussteller mit regionalen Produkten und handwerklichen Angeboten rund um den Apfel präsentierten sich den zahlreichen Besuchern. Neben dem Verkauf standen die Präsentationen der Unternehmen und ihrer Herkunftsregion im Vordergrund. Allein aus der Reiseregion Elbe-Elster-Land präsentierten sich mehr als 50 Einrichtungen und Unternehmen. Die Besucher zeigten sich sehr interessiert an der Produktion und der Herkunft der Produkte und informierten sich über Urlaubs- und Freizeitangebote im Land Brandenburg.

Das Kochstudio erfreute sich großer Beliebtheit. Die Köche Michael Ihlo vom Gasthof Zum Elstertal und Küchenmeister Helmut Hummel kochten mit regionalen Zutaten und erklärten die Herstellung regionaler Spezialitäten. Im Mittelpunkt stand auch hier das leckere Kernobst und seine die kulinarische Verwendung in der Küche.

Der Obstbauverein Hohenleipisch e.V. präsentierte einen Erntewagenkorso und flocht vor Ort eine Erntekrone.

Ein Rentnerehepaar aus Plessa kommt jedes Jahr begeistert zum Apfeltag, da es jedes Jahr Neues zu sehen gibt und die Veranstaltung sich immer weiterentwickelt. Sehr positiv bewertet das Paar das Fachprogramm, besonders die Baumschnittseminare, da man eigene Kirschbäume im Garten stehen hat.

Den ganzen Sonntag über konnten Apfelsorten bestimmt, Informationen zu allen Bereichen des Apfels gesammelt und Apfelsaft und Bowle serviert vom Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft verkostet werden.

Am pro agro-Stand lagen die Broschüren Pferdeland Brandenburg und Brandenburger Ausflugsplaner, Tipps zu Hofläden und weiteren Ausflugszielen aus und fanden großen Anklang.

Der Niederlausitzer Apfeltag wird vom Kerngehäuse e.V. organisiert. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, dem Amt Plessa, der Gemeinde Plessa mit dem Ortsteil Döllingen und erstmalig vom Agrarmarketingverband pro agro.

pm/red

Foto: Rosel Eckstein, www.pixelio.de

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten