Freitag, 18.08.2017
*

Wolkig

24 °C
Ost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Donnerstag, 28 Juli 2016 17:00 |  von Redaktion

Landkreis belohnte erfolgreiche Nichtraucherklassen

Landkreis belohnte erfolgreiche Nichtraucherklassen Foto: Dezernat Bildung, Jugend, Kultur, Gesundheit und Soziales

24 Klassenverbände aus sechs Schulen bei Abschlussveranstaltung in Bad Liebenwerda mit Urkunden und Schecks im Gesamtwert von 1.200 Euro prämiert

Junge Leute darin zu bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen: Das ist das Ziel von „Be Smart – Don’t Start“, einem bundesweiten Wettbewerb, der seit 19 Jahren erfolgreich Schülerinnen und Schülern vermittelt, dass Nichtrauchen der bessere Lebensstil ist. Vor wenigen Tagen (am 15. Juli) fand im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda die 10. Auszeichnungsveranstaltung des Nichtraucherwettbewerbs für den Landkreis Elbe-Elster statt. Die Botschaft lautete: Nichtrauchen ist cool und wird im Landkreis belohnt, wenn man durchhält. Denn darauf kommt es an. Die Herausforderung besteht darin, als Klassengemeinschaft für ein halbes Jahr komplett rauchfrei zu bleiben, also „Nein“ zu sagen zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas und Nikotin in jeder Form. In Elbe-Elster ist das im zurückliegenden Schuljahr 24 Klassen von insgesamt 33 gestarteten gelungen. Peter Hans, Erster Beigeordneter, Dezernent und Kämmerer, und die Leiterin des kreislichen Gesundheitsamtes, Dr. Anne-Katrin Voigt, lobten die 52 anwesenden Schülervertreter aus sechs Schulen der Klassenstufen fünf bis zwölf für ihren Durchhaltewillen und überreichten ihnen Urkunden und Schecks im Gesamtwert von 1.200 Euro. Außerdem gab es im Rahmen der Abschlussveranstaltung weitere Überraschungen: Dazu gehörten in diesem Jahr der Aufstieg zum Lubwartturm mit der Aussichtsplattform in 30 Meter Höhe, die Besichtigung der authentischen Ausstellungsobjekte aus dem Nachlass renommierter Puppenspielerdynastien im Kreismuseum und Schlemmen bei Pizza satt in der „Villa Nuova“ am Kurpark von Bad Liebenwerda.

Jährlich sterben in Deutschland etwa 121.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. „Projekte zur Tabakprävention wie ‚Be Smart – Don’t Start‘ können Leben retten. Wir wollen erreichen, dass schon der erste Griff zur Zigarette verhindert wird, um späteren Krebserkrankungen vorzubeugen“, betonte Peter Hans. Moderne Aufklärungskampagnen wie diese seien hilfreich dabei, Kindern und Jugendlichen anschaulich zu verdeutlichen, dass Nichtrauchen ‚in‘ ist. „Ich bin sicher, dass nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Gewinnerklassen ihre Entscheidung fürs Nichtrauchen nicht bereuen werden“, sagte Peter Hans.

In Brandenburg ist die Zentralstelle für Suchtprävention (ZSB), vertreten durch Ellen Martin, Leiterin Überregionale Suchtpräventionsfachstelle Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V., landesweiter Ansprechpartner zu Fragen der Suchtprävention. Sie unterstützt und begleitet gesundheitsfördernde und suchtvorbeugende Entwicklungen in verschiedenen Lebensbereichen. Dazu gehört auch der bundesweite Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ für rauchfreie Schulklassen. Reiko Mahler, Psychiatriekoordinator im Gesundheitsamt des Landkreises, ist regionaler Ansprechpartner. Er organisiert und begleitet die Aktion seit vielen Jahren mit Partnern vor Ort. Beteiligt hatten sich aus dem Landkreis Elbe-Elster im zurückliegenden Schuljahr nachfolgende Schulen: die Oberschule Falkenberg, das Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda, die Förderschule Elsterwerda, die Grund- und Oberschule Elsterwerda, das Philipp-Melanchthon-Gymnasium Herzberg und die Goethe-Grundschule in Plessa.    

 

 

Fotos:  Dezernat Bildung, Jugend, Kultur, Gesundheit und Soziales
Quelle: Landkreis Elbe-Elster

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten