Dienstag, 22.08.2017
*

Wolkig

18 °C
West-Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Mittwoch, 20 Juli 2016 17:58 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Mühlberg: Rettungskräfte und Polizei wurden am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich am Ortsausgang von Koßdorf ereignet hatte. Auf der Falkenberger Straße war ein Traktor mir Anhängern in einem Abbiegevorgang nach links, was der Fahrer eines Harley-Davidson-Motorrades offenbar zu spät bemerkt hatte. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung war es zum Zusammenstoß und nachfolgendem Sturtz gekommen, wobei sich der 55-jährige Mann schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen hatte. Er wurde zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht, das Motorrad musste mit einem Schaden von 7.500 Euro abgeschleppt werden.

Lebusa: Eine Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren war nach ersten Erkenntnissen die Ursache eines Verkehrsunfalls am Dienstag auf der Dorfstraße. Eine MAN-Straßenkehrmaschine hatte ein YAMAHA-Motorrad angestoßen, so dass ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro zu protokollieren war. Personen wurden dabei nicht verletzt.

Falkenberg:  Auf der Uebigauer Straße ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei kurz nach 15:00 Uhr gerufen wurde. Ein IVECO-Transporter war auf einen VW Golf aufgefahren und die 57-jährige VW-Fahrerin hatte dabei Verletzungen erlitten, die ambulant im Krankenhaus zu versorgen waren. Zur Gesamthöhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor, jedoch musste das Fahrzeug des Verursachers vom Abschleppdienst geborgen werden.

Plessa:  Kurz nach 17:00 Uhr waren Rettungskräfte und Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 169 gerufen worden. Zwischen Kahla und Plessa war ein PKW NISSAN nach rechts von der Straße abgekommen und hatte Verkehrsschilder umgefahren, bevor die Fahrt im Straßengraben endete. Der 75-jährige Autofahrer hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die ambulant im Rettungswagen versorgt wurden. Der PKW musste von einem Abschleppdienst gehoben werden, eine Sachschadensbilanz liegt noch nicht vor. Die halbseitige Sperrung der Bundesstraße konnte kurz vor 18:00 Uhr wieder aufgehoben werden.

Doberlug-Kirchhain: Auf Höhe der Tankstelle an der Bahnhofsallee ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, der der Polizei um 17:45 Uhr angezeigt worden war. Ein VW-Transporter war auf einen DAIHATSU-Kleinwagen aufgefahren, so dass ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht wurde. Verletzt wurde dabei niemand, das Verursacherfahrzeug war jedoch ein Fall für den Abschleppdienst.

Herzberg: Der Mittwochmorgen begann für den Fahrer eines MERCEDES-Sattelzuges um 02:00 Uhr mit einer Verkehrsunfallaufnahme auf der Bundesstraße 87. Zwischen Löhsten und dem Abzweig Beyern war ihm ein Reh vor den LKW gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Der Fahrer blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von rund 3.000 Euro regulieren lassen.

Schlieben: Zwischen dem Abzweig Wehrhain und dem Schliebener Ortseingang ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, der der Polizei um 05:45 Uhr gemeldet wurde. Der Fahrer eines PKW SKODA war nach ersten Aussagen einem Wildtier ausgewichen, das die Landstraße überquerte und dabei verunfallt. Verletzt wurde offenbar niemand, das Firmenauto musste jedoch mit einem geschätzten Schaden von 3.000 Euro abgeschleppt werden.

Finsterwalde: Am Mittwochvormittag war der Polizei um 09:00 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet worden, der sich auf der Moritzstraße ereignet hatte. Der Fahrer eines FIAT-Transporters war offenbar Gegenverkehr ausgewichen und hatte dabei mit dem Kofferaufsatz seines Fahrzeuges eine Hausfassade beschädigt. Verletzt wurde dabei niemand, während sich die Beschädigungen an Haus und Fahrzeug auf etwa 3.500 Euro summierten.

Bad Liebenwerda: Eine Gaststätte an der Bahnhofstraße war in der Nacht zum Mittwoch das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei am Vormittag angezeigt wurde. Nach dem Aufbrechen einer Tür waren zwei Spielautomaten gewaltsam geöffnet worden. Die bislang absehbaren Schäden summieren sich auf mehrere hundert Euro. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten Spuren im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten