Mittwoch, 22.11.2017
*

Bedeckt

7 °C
Süd-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Montag, 26 September 2016 15:26 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Eichwalde: Kurz nach 16:00 Uhr wurde die Polizei am Sonntag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Wusterhausener Straße ereignet hatte. Auf Höhe der Einmündung zur Friedensstraße hatte der Fahrer eines RENAULT-Kleinwagens den Sicherheitsabstand nicht genügend beachtet und war auf einen vorausfahrenden PKW VW geprallt. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, jedoch musste das Auto des Verursachers bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 5.000 Euro abgeschleppt werden.

Teupitz: Rettungswagen und Polizei wurden am Sonntagabend zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Bahnhofstraße ereignet hatte. Ein PKW SEAT war kurz nach 20:00 Uhr in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 52-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Versorgung im Krankenhaus erforderten. Mit einem Sachschaden von rund 4.000 Euro musste der PKW abgeschleppt werden.

BAB 113 bei Schönefeld: Zwischen dem Waltersdorfer Dreieck und dem Schönefelder Kreuz ereignete sich am Sonntag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei um 22:15 Uhr gemeldet wurde. Aus bislang noch nicht abschließend ermittelter Ursache war ein PKW MERCEDES auf einen AUDI geprallt. Der 34-jährige MERCEDES-Fahrer hatte dabei Verletzungen davongetragen, die eine ambulante medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Bei einer Gesamtschadenssumme von rund 8.000 Euro wurden beide Autos durch Abschleppdienste geborgen. Die zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergung erforderliche Sperrung einer Fahrspur konnte um 00:30 Uhr wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

Märkische Heide: Der Montagmorgen begann für den Fahrer eines NISSAN-SUV mit einer Verkehrsunfallaufnahme auf der Bundesstraße 320. Kurz vor 02:00 Uhr war er zwischen Birkenhainichen und Groß Leine mit dem Auto nach rechts von der Straße abgekommen und hatte zwei Bäume gestreift. Der Mann blieb unverletzt, musste aber seinen PKW mit einem geschätzten Schaden von etwa 6.000 Euro abschleppen lassen. Um 05:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall nach Kuschkow gerufen. Auch hier mussten Abschleppdienste gerufen werden, nachdem es zur Kollision eines PKW SUZUKI mit einem TOYOTA auf der Pretschener Straße gekommen war. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt, während die Sachschäden mit rund 5.000 Euro angegeben wurden.

Krausnick: Am Montag wurde der Polizei um 06:30 Uhr ein Wildunfall gemeldet, der sich zwischen Krausnick und Groß Wasserburg ereignet hatte. Die Fahrerin eines SUZUKI-Motorrades war offenbar in eine Rotte Wildschweine geraten und konnte den Zusammenstoß mit einem Frischling nicht mehr verhindern. Die 36-jährige Frau blieb trotz Sturz unverletzt, musste aber ihr Motorrad mit einem geschätzten Sachschaden von mehreren hundert Euro abschleppen lassen.

Groß Köris: Auf der Bundesstraße 179 ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall zwischen Neubrück und dem Abzweig nach Klein Köris. Ein PKW VW war mit einem Wildschwein zusammengestoßen, das nach dem Aufprall flüchtete. Der Autofahrer blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von etwa 1.500 Euro regulieren lassen. Der Jagdpächter wurde mit der Nachsuche nach dem verletzten Tier beauftragt.

Lübben: Der Polizei wurden am Montagmorgen Diebstähle angezeigt, die in der vorangegangenen Nacht auf dem Zeltplatz Am Burglehn verübt worden waren. Bislang sind drei Anzeigen bekannt, bei denen es die Täter offenbar auf Bargeld abgesehen hatten, nachdem sie Vorzelte aufgeschnitten hatten. Der verursachte Schaden liegt bei mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Waßmannsdorf: Am Sonntag gegen 14:00 Uhr fuhr auf dem Radweg B 96a, in Höhe Selchow ein Radfahrer aufgrund einer kurzen Unaufmerksamkeit auf eine Radlerin vor ihm auf. Die 61-Jährige stürzte und wurde ins Krankenhaus verbracht. Ein Sachschaden ist derzeit nicht zu beziffern.

Schönefeld: Im Schwalbenweg fuhr am Montagmorgen gegen 06:00 Uhr ein FORD-Kleintransporter zu knapp an einem VW-Kleintransporter vorbei, so dass beide Fahrzeuge bei diesem Manöver beschädigt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.500 Euro.

pm/red

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten