Donnerstag, 17.08.2017
*

Wolkig

28 °C
Süd 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Montag, 05 September 2016 14:51 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

BAB 13: Auf dem Parkplatz Rüblingsheide kontrollierten Polizeibeamte am Sonntagnachmittag einen Autofahrer. Der 47-Jährige war mit 1,83 Promille alkoholisiert. Durch einen Eilrichter wurde eine beweissichernde Blutprobe angewiesen.

Königs Wusterhausen: Mit einer Ingewahrsamsnahme endete ein Hausfriedensbruch am Sonntagnachmittag in der Bahnhofstraße. Ein mit 2,3 Promille alkoholisierter Mann wollte einen Imbiss nicht verlassen und wurde aggressiv. Einem polizeilichen Platzverweis kam er zunächst nach, erschien aber später wieder, um Alkohol einzufordern. Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen.

Luckau: Ein 47-Jähriger war am Sonntagabend Am Anger alkoholisiert mit einem PKW NISSAN unterwegs. Ein Test durch die kontrollierenden Polizeibeamten ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutprobe wurde veranlasst.

Großziethen: Nachdem ein bisher unbekanntes Fahrzeug eine Ölspur verursachte, kam ein PKW VW bei Großziethen am Sonntagabend wegen dieser Verunreinigung von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro. Der Autofahrer musste zur medizinischen Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden.  

Ragow: An der Autobahnanschlussstelle Ragow wollte ein Autofahrer am Sonntagabend mit seinem PKW TOYOTA die BAB 13 verlassen. Nach eigenen Angaben war er zu schnell unterwegs, kam deshalb von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Das Auto musste mit einem Schaden von rund 5.000 Euro geborgen werden. Beide Fahrzeuginsassen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ragow: Gegen Mitternacht in der Nacht zum Sonntag kam es in Ragow zu mehreren Körperverletzungen. Aus einer größeren Personengruppe heraus setzten sich zwei 16 und 18 Jahre junge Männer körperlich auseinander. Andere Personen mischten sich immer wieder in diese Auseinandersetzung ein. Nachdem durch die alarmierten Polizeibeamten zahlreiche Platzverweise ausgesprochen wurden und durch die Polizeipräsenz weitere Straftaten verhindert wurden, hatten gegen 02:30 Uhr alle Personen den Tatort verlassen.

Freiwalde: Das zurückliegende Wochenende nutzten Unbekannte, um unberechtigt auf ein Firmengelände in der Chausseestraße zu gelangen. Dort brachen sie einen Materialcontainer auf und entwendeten diverses Werkzeug, so dass mindestens ein Schaden von etwa 20.000 Euro entstand.

Mittenwalde: In der Schenkendorfer Chaussee kam es am Montagmorgen gegen 06:45 Uhr zu einem Zusammenstoß, an dem ein LKW und ein PKW VW beteiligt waren. Trotz eines Schadens von rund 3.000 Euro blieben die Fahrzeuge fahrbereit.

Schönefeld: Weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde, kollidierten um 08:00 Uhr am Montag in der Altglienicker Chaussee ein LKW und ein PKW AUDI. Trotz eines Schadens von rund 6.000 Euro ging die Fahrt für beide weiter.

Schönefeld: Kurz nach Mitternacht am Montag kollidierte in der Schönefelder Allee ein PKW VW mit einem Wildschwein. Das Tier verendete vor Ort. Schadensbilanz am fahrbereiten PKW – rund 1.000 Euro.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten