Samstag, 16.12.2017
*

Bedeckt

-1 °C
West-Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Donnerstag, 18 August 2016 14:25 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schulzendorf: Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren stießen am Mittwochmittag in der Rosa-Luxemburg-Straße ein PKW RENAULT und ein SKODA zusammen. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.       

Lübben: Aus dem Lubolzer Weg und dem Heideweg wurden in der Nacht zum Donnerstag zwei PKW AUDI gestohlen. Eine Anwohnerin hatte noch Personen wahrgenommen, die mit einem Auto in Richtung B 115 fuhren. Erste Fahndungsmaßnahmen ergaben, dass ein AUDI auf der BAB 13 in Richtung Sachsen flüchtete. Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten noch nicht zum Auffinden der Autos.

Lübben: Ein 19-Jähriger versuchte am frühen Mittwochnachmittag aus einem Markt „An der Kupka“ ein T-Shirt zu stehlen. Der Ladendieb wurde jedoch gestellt. Vor dem Markt entdeckten die alarmierten Polizeibeamten ein Mountainbike, das vor wenigen Tagen von einem Campingplatz gestohlen wurde. Mit diesem Rad war der Mann zu seiner Tat erschienen und hatte das Rad ordnungsgemäß mit einem Fahrradschloss gesichert. Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen räumte der polizeilich hinlänglich Bekannte nicht nur den Ladendiebstahl sondern weitere Einbrüche, Diebstähle und Fahrraddiebstähle ein. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten weiteres Diebesgut. Die Kriminalpolizei hat weiterführende Ermittlungen aufgenommen.

Lübben: Da der Vorrang nicht ausreichend beachtet wurde, kam es am Mittwochabend in der Postbautenstraße zu einem Zusammenstoß eines PKW VW mit einem HONDA. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

Lübben: In der Bahnhofstraße kontrollierten Polizeibeamte kurz nach Mitternacht am Donnerstag einen Radfahrer. Der 35-Jährige war mit 3,44 Promille unterwegs. Eine Blutprobe wurde veranlasst.

Königs Wusterhausen: In der Storkower und der Maxim-Gorki-Straße waren am Mittwochabend Autofahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs. Ein 53-Jähriger hatte 1,27 Promille, ein 55-Jähriger wies einen Wert von 1,35 Promille auf. Die Führerscheine wurden sichergestellt, Blutproben veranlasst.

Königs Wusterhausen: Am Kirchplatz stießen am Mittwochnachmittag ein PKW OPEL und ein VW zusammen. In der Cottbuser Straße kam es am Abend nach einem Fehler beim Abbiegen zu einem Zusammenstoß, an dem ein PKW VW und ein MERCEDES beteiligt waren. In beiden Fällen wurde der Blechschaden mit rund 2.000 Euro beziffert.  

Freiwalde: Nach einem Fehler beim Überholen ereignete sich am Mittwochnachmittag bei Freiwalde, am Abzweig nach Lubolz ein Verkehrsunfall. Mit einem Schaden von mindestens 10.000 Euro mussten beide Autos abgeschleppt werden. Zwei Fahrzeuginsassen wurden verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.                            

Zeuthen: In der Waldpromenade stießen am Mittwochnachmittag ein PKW CITROEN und ein SKODA bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Der Gesamtschaden wurde mit rund 14.000 Euro beziffert.

Waltersdorf: Am Rondell ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall, an dem ein PKW OPEL und ein VW beteiligt waren. Eine Autofahrerin verletzte sich leicht. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos weiterhin fahrbereit.

Niederlehme: Ein Sattelzug kam am Mittwochnachmittag aus bisher unbekannter Ursache auf der BAB 10 bei Niederlehme nach rechts von der Fahrbahn ab und erst auf der Böschung zum Stillstand. Der Fahrer aus Litauen verletzte sich und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Er wollte sich zuerst den Behandlungsmaßnahmen widersetzen, konnte jedoch beruhigt werden. Der Gesamtschaden wurde mit rund 50.000 Euro angegeben. Bis in die Abendstunden kam es zu Verkehrsbehinderungen.

BAB 10: Auf der Fahrt in Richtung Schönefelder Kreuz auf der BAB 10 berührten sich am Donnerstagmorgen ein LKW und ein PKW FORD. Der Schaden belief sich auf rund 4.000 Euro.

BAB 13, Duben: Auf der BAB 13 kam es am frühen Donnerstagmorgen nach einem Fehler beim Wechseln des Fahrstreifens zu einer seitlichen Kollision von einem PKW VW mit einem CHEVROLET. Verletzt wurde offensichtlich niemand. Mit einem Schaden von mindestens 10.000 Euro mussten beide Autos abgeschleppt werden.

Butzen: Bei Butzen versuchte ein Autofahrer kurz vor 07:00 Uhr einem Reh auszuweichen. Bei diesem Versuch kam er mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr, wo er mit einem anderen Fahrzeug zusammenstieß. Beide Autofahrer wurden vermutlich leicht verletzt. An den PKW SEAT und MITSUBISHI müssen nach einer ersten Einschätzung wirtschaftliche Totalschäden bilanziert werden.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten