Donnerstag, 17.08.2017
*

Heiter

13 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Dienstag, 16 August 2016 14:56 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Bestensee: Zwei 16 und 21 Jahre alte Brüder aus Serbien hatten bereits am Sonntag das Fahrrad einer Frau gestohlen. Die Frau erkannte die Täter am Montag gegen 16:00 Uhr mit ihrem Mann bei Pätz wieder und stellte sie gemeinsam zur Rede. Daraufhin wurde der Mann mit Schlägen attackiert. Damit nicht genug, denn er wurde weiterhin mit aus dem Wald geholten Stöcken angegriffen. Er wurde leicht verletzt. Nach dieser gewaltsamen Aktion flüchteten die Angreifer in das Asylbewerberheim. Das gestohlene Fahrrad ließen sie zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Diebstahls und der gefährlichen Körperverletzung.

Crinitz: Kurz nach 18:00 Uhr ereignete sich bei Crinitz ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Autofahrer kam mit seinem PKW VOLVO von der Fahrbahn ab, fuhr gegen eine Straßenlaterne, so dass sich der PKW anschließend überschlug. Er verletzte sich und musste zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Straße musste zeitweise gesperrt werden. Eine erste Schätzung musste von einem Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro ausgehen.  

Königs Wusterhausen: Mit einem Schaden von rund 4.000 Euro endete am Montagnachmittag ein Auffahrunfall in der Luckenwalder Straße. Die beteiligten PKW VW, CHEVROLET und MERCEDES blieben fahrbereit.

Königs Wusterhausen: Eine 25-jährige Radfahrerin wurde am Dienstagvormittag bei einem Zusammenstoß mit einem PKW VW in der Chausseestraße verletzt. Sie wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den Fahrzeugen wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

Königs Wusterhausen: In der Storkower Straße war am Dienstagmorgen ein 24-jähriger mit einem PKW FORD unterwegs. Er stand unter Drogeneinfluss, was ein Test bewies, der positiv auf Amphetamine reagierte. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst. Die Kriminalpolizei ermittelt nun auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, da bei dem Mann ein Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen festgestellt wurde.

Friedersdorf: Ein 45-jähriger Fahrradfahrer fiel am Montagabend gegen 22:15 Uhr in der Hauptstraße auf. Er war mit 1,97 Promille auf seinem Rad unterwegs. Eine Blutprobe wurde veranlasst.

Löpten: In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in eine Werkstatt in Löpten ein und entwendeten Motorsägen, Freischneider, Kompressoren und weitere Geräte. Der Schaden wurde mit über 3.500 Euro beziffert.

Rotberg: Glück im Unglück hatte ein Autofahrer in der Nacht zum Dienstag, als er einem Reh ausgewichen war. Nach Mitternacht sah der Kraftfahrer das Tier auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rotberg und Tollkrug. Um eine Kollision zu vermeiden, wich er aus und touchierte mit seinem Auto einen Baum. Er kam mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. Die Polizei empfiehlt, Lenker festhalten und bremsen – nicht ausweichen.

Niederlehme: Ein 50-Jähriger ist mit seinem PKW am Montagnachmittag gegen 17:00 Uhr in Höhe Abzweig Niederlehme auf der BAB 10 in Richtung Frankfurt/Oder von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr rechts gegen das Ausfahrtschild, das wegbrach, und danach auf die Grünfläche, wo sich das Fahrzeug überschlug. Ein nachfolgender PKW-Fahrer hatte durch die Staubwolke keine Sicht mehr und fuhr über den abgebrochenen Pfeiler des Schildes. Sofort waren zwei Autoreifen platt. Er blieb unverletzt, jedoch musste der Vorausfahrer in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr unterstützte bei der Absicherung der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wurde mit mindestens 5.000 Euro beziffert.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten