Donnerstag, 14.12.2017
*

Bedeckt

2 °C
Ost-Südost 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Mittwoch, 03 August 2016 15:14 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Heidesee: Am Dienstag wurde die Polizei kurz nach 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich in Gräbendorf ereignet hatte. An der Ecke der Frauenseestraße zum Schmiedeluch war nach der Missachtung der Vorfahrtsregelung ein KIA-Kleinwagen mit einem PKW MERCEDES zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offenbar niemand und beide Autos blieben trotz eines geschätzten Sachschadens von rund 1.800 Euro fahrbereit.

Lübben: Rettungswagen und Polizei wurden am Dienstag um 15:00 Uhr zur Berliner Chaussee gerufen, da sich dort kurz zuvor ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Die 17-jährige Fahrerin eines YAMAHA-Motorrollers war bei einer Gefahrenbremsung gestürzt und hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Um Spätfolgen ausschließen zu können, wurde sie zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

BAB 10 bei Schönefeld: Zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Ausfahrt Königs Wusterhausen führte offenbar eine Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel zur seitlichen Kollision eines IVECO-Sattelzuges mit einem PEUGEOT-Transporter, wie der Polizei am Dienstag um 15:15 Uhr gemeldet wurde. Die Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt, während sich der geschätzte Sachschaden auf rund 5.000 Euro summierte.

Schönefeld: Kurz nach 15:30 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zur Verkehrsunfallaufnahme nach Waltersdorf gerufen. Auf Höhe eines Großhandelsmarktes an der Grünauer Straße war nach der Missachtung der Vorfahrt ein PKW FORD mit einem SKODA zusammengestoßen. Die Autoinsassen blieben unverletzt. Eine erste Schätzung der Sachschäden wurde mit rund 4.000 Euro angegeben.

Königs Wusterhausen: Die Fahrerin eines FIAT-Kleinwagens rief am Dienstag um 15:45 Uhr die Polizei zur Eichenallee, da sie nach einer Unaufmerksamkeit beim Rangieren gegen ein Verkehrsschild gestoßen war. Die Frau blieb unverletzt, während die Beschädigungen am Fahrzeug mit etwa 1.200 Euro protokolliert wurden.

Wildau: Am Dienstag ereignete sich ein Verkehrsunfall am A-10-Center, der der Polizei um 16:15 Uhr angezeigt worden war. Zwischen der Tankstelle und der Autowaschanlage waren nach der Unaufmerksamkeit eines Fahrers ein MITSUBISHI-Geländewagen und ein PKW CITROEN zusammengestoßen, so dass ein geschätzter Sachschaden von etwa 4.500 Euro zu beklagen war. Verletzt wurde dabei niemand.

Schönefeld: Polizeibeamte stoppten am Dienstagabend einen PKW VW auf der Waßmannsdorfer Chaussee, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem 32-jährigen Mann reagierte positiv auf Amphetamine, so dass zur Beweissicherung die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst wurde. Zusätzlich entdeckten die Beamten bei ihm ein Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Die Drogen, vermutlich Amphetamine, wurden sichergestellt. Nun ermittelt auch die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.          

Wildau: An der Einmündung des Fliederweges zur Freiheitsstraße war es am Dienstagabend zu einem Auffahrunfall gekommen. Kurz vor 19:00 Uhr war ein PKW VW auf einen MERCEDES geprallt und der 47-jährige Mercedes-Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Eine vorläufige Schätzung der Sachschäden liegt bei rund 5.000 Euro.

Wildau: Am Mittwochmorgen wurde die Polizei kurz nach 01:00 Uhr zum Hochschulring gerufen, da Zeugen vor dem Studentenwohnheim einen jungen Mann gesehen hatten, als er ein Moped entwendete. Beim ersten Anrufen hatte der Dieb das SIMSON-Moped in einen Graben geworfen und war zu Fuß geflüchtet. Im Rahmen der sofortigen Nahbereichsfahndung stellten Polizeibeamte einen 18-Jährigen, der als mutmaßlicher Täter identifiziert wurde. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

Königs Wusterhausen: Der Mittwochmorgen begann für die 29-jährige Fahrerin eines PEUGEOT-Kleinwagens mit einer Anzeige, da sie um 06:45 Uhr in Neue Mühle fahrend angetroffen worden war, obwohl ihr vom Gericht rechtswirksam der Führerschein entzogen worden war. Ein Drogenvortest bei der bereits polizeibekannten Frau reagierte zudem positiv auf Cannabisprodukte, so dass die Polizeibeamten eine Blutprobe zur Beweissicherung veranlassten.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten