Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

24 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Donnerstag, 11 Mai 2017 11:10 |  von Redaktion

BTU Cottbus-Senftenberg gestaltet 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften mit

BTU Cottbus-Senftenberg gestaltet 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften mit

Fachgebiete, Institute und Projekte der Universität präsentieren sich zwischen 13 und 20 Uhr im Wissenschaftspark Potsdam-Golm mit einem umfangreichen Vortragsprogramm zu aktuellen Forschungsthemen sowie im Forschercamp. In diesem Rahmen können Besucherinnen und Besucher am Standort vor dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv spannende Experimente, Mitmachaktionen und Demonstrationen aus der Universität erleben.

Aktuelle Wissenschaftsthemen vorgestellt

So stehen die BTU-Raumfahrtexperimente GeoFlow, die Konvektionsströmungen im flüssigen äußeren Erdkern oder im Bereich des Mantels erforschen, gleich sechs Mal im Mittelpunkt von Vorträgen, die Prof. Dr. Christoph Egbers, Fachgebiet Aerodynamik und Strömungslehre, und sein Projektpartner von der Universität Potsdam, PD Dr. Fred Feudel, halten. Über Multispektralfotografie in der Forensik informiert Dr. Thomas Fischer, Leiter des Zentralen Analytischen Labors der Fakultät Umwelt und Naturwissenschaften in seinem Vortrag. Prof. Dr. Marion Martienssen, Fachgebiet Technologie der Wasseraufbereitung, greift mit "Die braune Spree - Ursachen, Vermeidung und Sanierung" ein besonders aktuelles Vortragsthema auf.

"Revolution in der Schlaganfallbehandlung" ist das brisante Thema von Prof. Dr. Fritjof Reinhardt vom Institut für Medizintechnologie - leitender Arzt der Stroke Unit am Klinikum Niederlausitz, der seit vielen Jahren an der Universität lehrt. Mit der Medizin der Zukunft befassen sich die Referenten Tino Schmidt, Stephan Bleisch und Martin Hanto aus dem gleichen Institut. Als Teilnehmer einer Grönlandüberquerung schildert Thomas Hitziger, Mathematiker an der BTU eine spannende Reise übers Eis. Eric Scholz vom Fachgebiet Fabrikplanung und Fabrikbetrieb gibt Einblicke in die Digitalisierung der Planung von Gebäuden und Fabriken, und über energieeffiziente Fahrzeuggestaltung berichtet Daniel Britz vom studentischen Team "Lausitz Dynamics". Der abschließende Vortrag "Forschung für eine effiziente Tumordiagnostik" von Juliane Schiebel vom Fachgebiet Multiparameterdiagnostik informiert über Krebserkrankungen in Deutschland und eine Methode der Tumordiagnostik im Krankenhauslabor.

Experimentieren und Mitmachen im Forschercamp

Erneut verspricht das Programm der BTU Cottbus-Senftenberg im Forschercamp zu einem besonderen Anziehungspunkt zu werden. Direkt am Landeshauptarchiv wird es in zwei großen Kuppelzelten und dem Zelt des Teams Lausitz Dynamics für Spannung und Aha-Effekte sorgen. So gibt das mobile Schülerlabor "Science on Tour" den Teilnehmenden unter dem Motto "Chemie mal anders" Gelegenheit, eigene Badekugeln herzustellen, die sie dann zu Hause ausprobieren können. Mit seiner Interaktiven Reaktionswand twall® zeigen Mitarbeiter und Studierende vom Fachgebiet Therapiewissenschaften II, dass Therapie nicht eintönig sein muss, sondern auch Spaß machen kann.

Zum Mitmachexperiment "Wir reinigen die Spree" laden die Mitwirkenden vom Fachgebiet Technologie der Wasseraufbereitung ein. Das Fachgebiet Fabrikplanung und Fabrikbetrieb bietet Interessierten Gelegenheit, sich von den Methoden und Werkzeugen der digitalen Fabrikplanung begeistern zu lassen und in die digitalen Modelle einzutauchen. Das im Vortragsprogramm präsentierte Energiesparmobil der Studierenden lässt sich vor seinem Start beim weltgrößten Energieeffizienz-Wettbewerb in London hier im Original begutachten.

Natürlich informiert die BTU Cottbus-Senftenberg auch über ihr modernes Studienangebot und einmalige Möglichkeiten zum erfolgreichen Studieneinstieg, zum Beispiel über das neue Orientierungsstudium College+ und ebenso über die neuen dualen Studienmöglichkeiten in den Ingenieurwissenschaften.

Der 5. Potsdamer Tag der Wissenschaften steht unter dem Motto "Forschen. Entdecken. Mitmachen". Mehr als 40 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs präsentieren im Wissenschaftspark Potsdam-Golm ihren Arbeitsalltag jenseits der Institutsmauern. Als Mitglied des veranstaltenden proWissen Potsdam e.V. lädt auch die BTU Cottbus-Senftenberg zu dieser Leistungsschau des Forschungsstandortes Brandenburg in der Landeshauptstadt ein. Der Eintritt zum Potsdamer Tag der Wissenschaften ist frei.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten