Mittwoch, 20.09.2017
*

Heiter

7 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Mittwoch, 03 Mai 2017 09:30 |  von Silvia Gliem

Erfolg für Cottbuser Karatekas

Erfolg für Cottbuser Karatekas

Am Freitag, den 29.04.2017, ging es für neun HSV-Athleten aus Cottbus auf Tour zu ihren nächsten Höhepunkten in der Saison - nach Halle sowie Usti nad Labem in Tschechien. Sarah Kruber (Studentin der BTU Cottbus-Senftenberg) fuhr nach Halle zur Deutschen Hochschulmeisterschaft 2017. Anton Nitsch, Georg Fritsch-Wiese, Emilia Stahlberg, Michel Mahnhardt, Lara Schröder, Florian Misera, Lena Holm und Christin Martinek fuhren zum internationalen CZ Open Cup 2017 nach Usti nad Labem.

Nach den Erfolgen vom letzten Jahr, wollten alle daran anknüpfen und hatten viel in ihrer Freizeit trainiert.

Sarah ist dieses Jahr im Team der deutschen Studenten des ADH bei der EM in Portugal nominiert und wollte in Halle wieder eine Platzierung erreichen. In der Auslosung war ersichtlich, dass Sarah konzentriert und stark ihre Katas präsentieren muss um ihr Ziel zu erreichen. Am Nachmittag stand nach spannenden und sehr guten Runden für Sarah das Ergebnis fest – wieder BRONZE auf der DHM 2017.

In Usti gingen gleichzeitig Michel, Emilia und etwas später Anton und Georg in den Wettkampf. Sie starteten in verschiedenen Altersklassen, allesamt sehr gut besetzt. Nationen, zum Beispiel Italien, Frankreich, Norwegen, Ungarn, Polen, Tschechien, Kroatien, Slowakei, Dänemark, Finnland und andere hatten hochkarätige Nachwuchsathleten geschickt, mit denen sich unsere Jüngsten messen mussten. Emilia und Georg erreichten nach den ersten Vorrunden jeweils die Trostrunden, schieden dann jedoch leider aus, da das Niveau immer stärker wurde. Lara, Michel und Anton verloren leider in den Vorrunden. Emilia konnte jedoch in den Altersklassen 12-13 und 14-15 jeweils einen 5.Platz erkämpfen.

Nun waren die Älteren am Start: Florian im Kumite (Zweikampf), Lena und Christin, wie schon der Nachwuchs, in Kata (Formen). Florian hatte nach acht Kämpfen in zwei Altersklassen (U18 und U21), mit sehr anspruchsvollen Gegnern aus Norwegen, Tschechien und Italien, einen hart erkämpften starken 3.Platz (U21) sicher! Eine klasse Leistung und tolle Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft im Juni in Erfurt. Lena und Christin starteten hoch konzentriert in ihre Runden. Lena trat regulär in der U21 sowie in der +18 Leistungsklasse an, die gleiche Klasse in der ihre Teamkameradin Christin kämpfte. Zuerst besiegelte Lena souverän in der U21 mit starken Katas eine grandiosen 1.Platz und wechselte anschließend in die nächst höhere Kategorie.

Hier mussten Lena in ihrem Pool und Christin im zweiten Pool, leider den Einzug ins Finale abgeben, sicherten sich jedoch beide jeweils den 3. Platz in der Leistungsklasse.

Somit konnten die HSV-Athleten zusammen in Halle und Usti nad Labem 1x Gold, 4x Bronze sowie 2x 5. Plätze an einem Tag für sich verbuchen und traten zufrieden, in den späten Abendstunden die Heimreise an.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten