Freitag, 18.08.2017
*

Wolkig

19 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Freitag, 14 April 2017 21:02 |  von Redaktion

Energie Cottbus schenkt Neustrelitz sechs Ostereier ein

Energie Cottbus schenkt Neustrelitz sechs Ostereier ein

Ernüchterung ist eingekehrt. Nach der Gala gegen Jena folgte ein Krampf 11 gegen 10 in Fürstenwalde, der nur 1:1 endete während Jena seine Heimaufgabe gegen Luckenwalde klar mit 3:0 löste. Wollitz betonte unter der Woche, dass er so lange an die Aufholjagd glaubt, wie es rechnerisch möglich ist.

Die Frage ist, welches Gesicht zeigt seine Mannschaft heute? In der 9. Minute kommen sie durch eine Ballstafette in den Neustrelitzer Strafraum, Schlüter hält den Fuß hin und macht das 1:0 mit der ersten Aktion der Hausherren. Vorher hatten die Gäste bereits über Konteransätze versucht, die Cottbuser unter Druck zu setzen.

Weidlich startet nur fünf Minuten später durch, passt auf Ziegenbein und seine Hereingabe landet wieder beim laufstarken Mittelfeldspieler der nur noch zielen braucht und zum 2:0 einnetzt. Es geht munter weiter, in der 16. Minute kann Felix Junghan im Gästetor nur abtropfen lassen, Benjamin Förster steht goldrichtig und macht das 3:0. In der Folge hat der FCE das Spiel komplett im Griff, unternimmt nach vorn aber auch nur noch das Nötigste.

In der zweiten Hälfte ändert sich bis auf die Laufrichtung nicht viel. Nach 52 Minuten wird Förster endlich mal wieder schon freigespielt, er umkurvt Junghan schließt aber viel zu lässig ab, so dass der Ball von einem Verteidiger auf der Linie geklärt werden kann. Einen Freistoß bringt Ziegenbein kurz darauf auf Weidlichs Kopf, der versenkt ihn im Tor, jedoch klares Abseits. Wollitz wechselt in der 55. Minute Förster und Svab aus, bringt dafür die Standardeinwechsler Mamba und de Freitas. Ersterer schlägt erneut als Joker nur vier Minuten später zu, Viteritti bedient von links, Junghan kann den Ball nicht festhalten, Mamba trifft zum 4:0.

Die Höhepunkte der Partie blieben rar gesät, aber wenn Energie vors Tor kam, wurde es heute meist gefährlich. Genauso in der 72. Minute als Viteritti den Ball vor die Beine bekommt und Neustrelitz Keeper zum 5:0 überlupft. Kurz danach kann Kevin Weidlich durchschnaufen, Paul Gehrmann ersetzt ihn. Jetzt zeigt sich Energie nochmal und auch Lasse Schlüter darf sich in der 79. Minute in die Torschützenliste eintragen, er tunnelt Junghan zum 6:0 vor 4.412 Zuschauern. Die Gäste tauchten in der 87. noch einmal vorne auf und waren nur noch mit einem Foul im Strafraum zu stoppen. Den Elfer verwandelten sie zum 1:6. Danach war Schluss, mit drei Punkten und sechs Toren beschenkt der FCE seine Fans zu Ostern.

Stimmen zum Spiel:

Achim Hollerith, TSG Neustrelitz: „Was soll man da als Trainer sagen. Es ist schwer in Worte zu fassen. So kannst du nicht auftreten. Wir haben in 90 Minuten wahrscheinlich nicht einen Zweikampf gewonnen. In den ersten zehn Minuten sieht es gar nicht schlecht aus aber dann steht es zur Pause 3:0 nach drei Chancen. Ohne Emotionen kannst du nicht auftreten, es ist auch unwichtig ob jemand kränkelt, aber wenn du vor so einer Kulisse auftrittst, erwarte ich das sich die Spieler reinwerfen. Mir fehlen ein wenig die Worte. Man kann verlieren, aber man sollte sich bis zum Schluss wehren.“

Claus-Dieter Wollitz, Energie Cottbus: „Bei den einen geht jeder Schuss ins Tor und bei den anderen eben nicht. Für uns war es wichtig ein gutes Ergebnis zu erzielen, wir versuchen auch das nächste zu gewinnen und ich denke das der BAK sein bestes Spiel machen wird. Jetzt erholen wir uns und nächsten Mittwoch geht es weiter bis zum Saisonende.“

Fotos: Lichtpunkt Fotografie

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten