Samstag, 25.11.2017
*

Regen

8 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Montag, 27 März 2017 20:44 |  von Redaktion

Energies Volleyballherren mit 3:0-Erfolg

Energies Volleyballherren mit 3:0-Erfolg

Mit dem Sechstplatzierten VC Mitteldeutschland II erwarteten die Energie-Volleyballer einen unberechenbaren Gegner, der im Hinspiel klar mit 3:0 bezwungen werden konnte. Die Mitteldeutschen bewiesen mit ihrem 3:2-Sieg gegen den sonst ungeschlagenen Tabellenführer Gardelegen, dass sie nicht unterschätzt werden dürfen.

Der Gastgeber SV Energie Cottbus, der den Klassenerhalt zwar seit einigen Wochen in der Tasche hat, zuletzt aber mit keineswegs zufriedenstellenden Leistungen aufwartete, startete zunächst verhalten, nahm aber im Verlaufe des Satzes immer besser Fahrt auf. Die Mitteldeutschen versuchten diesen Lauf mit ihrer schon zweiten Auszeit bei 12:9 aufzuhalten. Mehr als den Abstand beibehalten gelang ihnen damit allerdings nicht. Mit 25:18 sicherte sich der SV Energie den ersten Satz.

Dieses deutliche Ergebnis schien den Gastgeber in Sicherheit zu wiegen. Der Schlendrian schien Einzug zu halten. Die gegnerischen Aufschläge wurden nur unkonzentriert angenommen. Einfach über das Netz gespielte Bälle, sogenannte Dankeballsituationen, wurden reihenweise nicht konsequent genug ausgespielt. Die wenigen Zuschauer sahen ein Spiel, dass von Eigenfehlern auf beiden Seiten nur so strotzte. So war es wenig verwunderlich, dass zum Satzende hin keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen konnte (19:19). Mit ein wenig Glück verbuchten die Cottbuser schließlich einen in der Höhe erstaunlichen 25:21-Satzerfolg, der die 2:0-Satzführung bedeutete.

Vorsichtige Hoffnungen auf einen deutlichen 3:0-Sieg keimten. Das letzte 3:0 fuhren die Lausitzer im Hinspiel gegen eben diesen Gegner CV Mitteldeutschland  II ein. Seither musste man stets über die Distanz von 4 oder gar 5 Sätzen. Aber auch das beflügelte Energie nicht. In einem zähen Satz ohne größeren Vorsprung für einen der Kontrahenten kam bei Satzende dann doch noch einmal Spannung auf, als die in Spergau ansässigen Mitteldeutschen bei 23:24, 24:25 und 25:26 zu 3 Satzbällen kamen, die Energie jedoch mit großem Einsatz und auch ein wenig Glück abwehren konnte, um den Sack mit 29:27 letztlich zumachen konnte.

Mit diesem unter dem Strich klaren 3:0 konnte der Anschluss an die Medaillenplätze gehalten werden. Die Ausgangsposition in den verbleibenden 2 Spielen auswärts gegen den Berliner VV II (1.4.) und im Heimspiel gegen den SV Gardelegen könnte unterschiedlicher nicht sein.

Während das Schlusslicht aus Berlin bereits einige Wochen als Absteiger feststehen, ist dem Mitaufsteiger aus Gardelegen der Regionalmeistertitel inzwischen nicht mehr zu nehmen. In souveräner Manier beherrschten sie die Konkurrenz vom ersten Spieltag an. Mit zwei Siegen kann der SV Energie aus eigener Kraft noch Dritter werden. Wenn die Konkurrenz noch ein wenig mit hilft, ist sogar Platz 2 möglich.

Aber das entscheidet sich erst am letzten Spieltag, am 8.4. bereits um 18:00 Uhr vor heimischer Kulisse in der Poznaner Straße.

Cottbus spielte mit: Hagen Zschüntzsch, Lars Zimmermann (Libero), Jakob Schallehn, Mario Zimmer, Sebastian Brauer(Kapitän), Sebastian Fritzsche, René Andörfer, Filip Gebert, Maik Hauzenberger, Marcel Hendel

Als wertvollster Spieler wurde beim Gast Kapitän und Zuspieler Johannes Jany ausgezeichnet, beim Gastgeber SV Energie Cottbus wurde wie schon im Hinspiel Libero Lars Zimmermann geehrt.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten