Donnerstag, 17.08.2017
*

Bedeckt

25 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Mittwoch, 01 März 2017 17:48 |  von Redaktion

2. Regionalliga Ost: Cottbuser Basketballer gewinnen auswärts mit 72:82

2. Regionalliga Ost: Cottbuser Basketballer gewinnen auswärts mit 72:82

Die erste Herrenmannschaft der White Devils hat am Samstagabend ihren nächsten Auswärtssieg in der aktuellen Regionalliga-Saison eingefahren. Gegen die SBB Wolmirstedt gewann sie mit 72:82 (15:23/15:18/22:24/20:17). Bester Werfer bei den Devils war erneut Garrett Jefferson mit 29 Punkten.

„Ein wichtiger Sieg für uns“, freut sich Teufel-Trainer Steven Herfurth. Nach der zweieinhalbstündigen Anreise legten die Devils am Samstagabend in der Halle der Freundschaft direkt von Beginn an richtig los. Mit einem 9:2 Lauf, der mit einem krachenden Dunking von Garrett Jefferson endete, starteten die Gäste ins Spiel. Von da an entwickelte die Partie als offener Schlagabtausch, begleitet durch viele Fouls auf beiden Seiten. Immer wieder mussten die Schiedsrichter in das Geschehen eingreifen, wodurch ein Spielfluss nicht wirklich zustande kam. Nach dem ersten Viertel stand eine 15:23 Führung für unsere Devils auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Viertel waren die Cottbuser nicht so konzentriert bei der Sache, wie sie es hätten sein müssen. Immer wieder verloren die Devils den Ball und erlaubten dadurch den Wolmirstedtern einfache Punkte.

Coach Herfurth: "Jeder kleine Fehler wurde meist in Punkte für die gegnerische Mannschaft umgemünzt. Doch 30 Punkte zur Halbzeit sind gut verteidigt. Durch wechselnde Defensivformen brachten wir die Gastgeber immer wieder aus dem Tritt."

Die Führung konnte gehalten werden, zur Halbzeit ging es mit 41:30 in die Kabine. Hier schwor Coach Herfurth sein Team noch einmal richtig für die zweite Hälfte ein. Die Devils bauten in den Folgeminuten ihre Führung auf zwischenzeitlich 18 Punkte aus. Doch die Baskets gaben sich noch nicht geschlagen und ließen sich nicht abschütteln. Immer wieder verkürzten sie durch erfolgreiche 3-er und viel Einsatz den Abstand, eine Wendung im Spiel gelang ihnen aber nicht mehr. Nach über zwei Stunden Spielzeit standen die Devils als Sieger fest und konnten einen 82:72 Erfolg verzeichnen.

Coach Herfurth:“Die Fans hier in Wolmirstedt machten es uns nicht leicht. Es war eine gute Atmosphäre und es machte viel Spaß dieses Spiel zu spielen. Die Punkte sind für uns sehr wichtig. Die anderen Spiele an diesem Spielwochenende gingen nicht nach unseren Wünschen aus. Es kommen weiterhin wichtige Wochen auf uns zu!“

Am kommenden Sonntag spielen die Devils in der Sandower Halle ab 16:00 Uhr gegen den VfB Hermsdorf. Das Hinspiel verloren die Devils nach guter Leistung knapp mit 59:76.

Es spielten: Garrett Jefferson (29 Pkte), Max Jentzsch (15), Yuriy Vasylyev (11), Kristof Wilhelm (7), Frank Lehmann (6), Michael Möbes (6), Stefan Peplowsky (5), Daniel Krausche (3), Christian Lürmann, Clemens Dittmann, Lars Jungnick, Ole Kliem

pm/red

Foto: Archivbild

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten