Samstag, 23.09.2017
*

Heiter

5 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Montag, 06 März 2017 15:42 |  von Redaktion

White Devils gewinnen gegen VfB Hermsdorf mit 80:75

White Devils gewinnen gegen VfB Hermsdorf mit 80:75

Die erste Herrenmannschaft der White Devils hat am Sonntagnachmittag ihren nächsten Heimsieg in der aktuellen Regionalliga-Saison eingefahren. Gegen den VfB Hermsdorf gewann sie mit 80:75 (17:23/19:19/20:25/24:8). Bester Werfer bei den Devils war der US-Amerikaner Garrett Jefferson mit 31 Punkten.

Bis zum Sieg war es allerdings ein ganz schöner K(r)ampf. Von Beginn an zeigten die Gäste aus Berlin den Cottbusern, warum sie in der Tabelle auf dem 5. Platz standen. Immer wieder fanden sie zu einfachen und guten Würfen. Bei den Devils hingegen stockte der Motor. Sie brauchten einige Zeit um ins Spiel zu finden. Nach fünf Minuten Spielzeit führten die Berliner mit 6:7. Bis zum Viertelende bauten sie ihre Führung auf 17:23 aus.

Für das zweite Viertel hatten sich die Devils vorgenommen, sich vor allem in der Verteidigungsarbeit zu steigern. Coach Herfurth: "Wir wollten aktiver den Weg zum Korb suchen, um zu einfachen Punkten zu kommen. Leider fehlte uns das Tempo und hauptsächlich der Druck in der Defense."

Bis zur Halbzeit gelang es den Devils nicht den Druck in der Defense zu erhöhen. Immer wieder konnten die Hermsdorfer punkten. Allen voran Topscorer Armin Willemsen der gegnerischen Mannschaft, der mit 36 (davon 24 bis zur Halbzeit) Punkten nicht zu stoppen und auch Topscorer des Spiels wurde.
In der Kabine musste Coach Herfurth das Team dann nochmal auf Kurs bringen. Die Aufholjagd der Teufel wollte aber auch im dritten Viertel nicht gelingen. Bis auf 16 Punkte konnten die Gäste ihre Führung ausbauen. Mit 25:20 ging auch dieses Viertel an die Hauptstädter. Zum Ende des Viertels wurde dann zu allem Überfluss noch Stefan Peplowsky dmit fünf Fouls vorzeitig vom Platz geschickt. Mit einem Rückstand von 56:67 für die Cottbuser ging es in die letzten zehn Minuten.

Jetzt schien der Knoten geplatzt. Die Devils erhöhten endlich den nötigen Druck. Dadurch zwang man die Berliner zu vielen Fehlern und die Devils kamen nun ihrerseits zu einfachen Punkten. Ein starker Endspurt begann. Am Ende gewannen die Devils nach harter Arbeit das letzte Viertel mit 24:8 und setzten sich somit bei einem Endstand von 80:75 knapp durch. Mit diesem wichtigen Sieg steigen die Devils in der Tabelle auf den 6. Platz und können sich etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen verschaffen.

In der nächsten Woche haben die Devils spielfrei und treten erst wieder am 26.03.17 zuhause in der Sandower Halle, 16:00 Uhr, gegen den SSC Südwest an.

Es spielten: Garrett Jefferson (31 Pkte), Frank Lehmann (12), Yuriy Vasylyev (11), Max Jentzsch (10), Stefan Peplowsky (9), Michael Möbes (5), Daniel Krausche (2), Christian Lürmann, Clemens Dittmann, Lars Jungnick, Kristof Wilhelm.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten